Fringe: Marionette (3×09)

Standard

Um der Serie gerecht zu werden, fangen wir wie gewohnt mit ein paar Beobachtungen und Gedanken aus der letzten Episode an. Damit gestalten wir den Einstieg in den Firefly-Zug gleitender… Habe ich Firefly gesagt? Ich wollte Fringe-Zug schreiben – aber mein Unbewusstes, das das Ende dieses Artikels schon zu kennen scheint, zwingt mir verfrühte Schlussfolgerungen auf.

Man kann sagen, dass Entrada, was auf Spanisch Eingang, Einstieg bedeutet, mit seinem Hin-und-Her-Springen zwischen den Universen und dem Tausch der beiden Olivias (Anna Torv) tatsächlich den Einstieg zu kommenden Ereignissen schafft. Als Entrada bezeichnet man auch den Anfang einer Flamenco-Performance. Man könnte sagen, dass der heiße Tanz nun unmittelbar bevorsteht – und die bisherigen Episoden nur Aufwärm-Übungen waren.

Aufwärmen ist hier definitiv das richtige Wort, egal aus welchem Blickwinkel man die Geschichte betrachtet: denn die Figuren auf beiden Seiten haben sich für einander erwärmen können. Eine Tatsache, die aus dem Tanzwettbewerb eine extrem komplizierte Sache macht. Wird es zum Showdown kommen? Wenn ja, wann? Um 4:00?

Es scheint, als würde diese Uhrzeit eine wichtige Rolle in Fringe spielen. Beim Durchblättern meiner Fringe-Notizen sah ich diese Zeitangabe weitere zwei Mal prominent aufgeschrieben: einmal in (Olivia entwischt dem von Milo voraus berechneten Tod) und in , als Olivia & Co. William Bell um 4:00 Uhr im Central Park auf der Greyshot Bridge treffen sollen. Brücken, Zeiten, Verbindungen, Spiegelungen…

Fringe sieht sich definitiv als fortgeschrittene Twin Peaks-Nachfolge. “Northwest Passage” lautete auch David Lynchs Arbeitstitel für seine Serie – und Northwest Passage hieß dann auch Fringes Twin Peaks-Hommage: In jener Episode kam Walternate (John Noble) über die Brücke in Welt-1, um Peter (Joshua Jackson) zu holen. In Entrada findet Peter Fauxlivia im Northwest Bathroom auf dem Bahnhof. Olivia trägt des Öfteren das T-Shirt mit der Überschrift Northwest University, was vermutlich kein Zufall ist. Northwest Passage heißt übrigens die Route im Arktischen Ozean, die Atlantik und Pazifik verbindet und bis 2009 aufgrund des Packeises schwer bis unmöglich zu navigieren war. Alles scheint auf die Route zwischen den beiden Welten hinzuweisen. Daher das Salzwasser im Tank: es ist Meerwasser, wie in der Route.

Im Eismeer schmilzt das Packeis, was die Route zwischen den Meeren befahrbarer macht. Nach den Experimenten an Olivia ist Walternate im Stande, Cortexiphan zu produzieren – und vermutlich mit Hilfe der Droge bald Menschen zu kreieren, die die Brücke überqueren können, so wie Olivia. Walternate ist im Grunde ein Puppenspieler, der vor nichts Halt macht, um die Puppen zum Tanzen zu bringen.

Genau von einem solchen Tanz handelt Marionette: einem erzwungenen Tanz um die dünne rot-blaue Linie zwischen Leben und Tod, zwischen Mensch und Maschine, zwischen Schein und Sein. Was macht uns zu dem, was wir sind? Der Kopf oder das Herz? Gibt es wirklich Kopie und Original? Wie unterscheidet man ein Original vom Original? Wenn eine absolut identische genetische Kopie von mir erscheint: ist sie ich? Wie unterschiedlich macht zwei Originale der Kontext, in dem sie sich befinden?

Es gelingt Fringe nach wie vor, sehr geschickt Wissenschaft in romantisch-philosophischen Anspielungen zerfließen zu lassen. Der Fall der Woche um den Wissenschaftler Roland Barett, der im Frankenstein-Style die Organe eines toten Mädchens wieder beschafft, ist zugleich erschütternd tragisch und erschütternd grausam: Das Mädchen namens Amanda litt unter Depressionen und nahm sich das Leben; ihre Organe wurden gespendet. Ihre einzige Freude im Leben war das Ballett.

Barett, der in sie verliebt ist, will ihr eine zweite Chance geben und schafft es tatsächlich, sie zu “wecken”. Als er den neu zusammen gesetzten toten Körper zum Tanzen bringt – mit Hilfe von Seilen und Maschinen -, ist er tieftraurig. „It wasn’t her“, sagt er später zu Olivia, nachdem er in die Augen der erwachten Amanda geschaut hat.

Was er zurückgebracht hat, ist eine andere Frau – und Barett erkennt den Unterschied. Peter konnte diesen Unterschied nicht erkennen. Oder konnte er es, mochte aber auch Fauxlivia nicht missen, ihre Unkompliziertheit und Zugänglichkeit? Ich glaube: er war glücklich über eine zugängliche, fröhliche Olivia, mit der eine Beziehung möglich war, was mit Olivia selbst nicht so schien.

In dieser Episode gesteht Peter Olivia seine Beziehung mit der Anderen. Die beiden haben zwei stille, aber sehr intensive Szenen miteinander; die Kamera nimmt sich viel Zeit, um jede emotionale Zuckung in den Gesichtern der beiden aufzufangen und zu betonen. Olivia reagiert zunächst gelassen und verständnisvoll. Doch dennoch fühlt man, wie ihr in diesem Moment das Herz herausgerissen wurde, genauso wie das Herz von Baretts erstem Opfer. In ihrer Wohnung findet Olivia überall Spuren von Fauxlivia und Peter. Als sie alles in die Waschmaschine werfen will, findet sie dort Peters Shirt… und bricht in Tränen aus.

„She wasn’t me. How could you not see that? Now she’s everywhere…She’s taken everything“, sagt Olivia am Ende der Episode zu Peter. Sind manche Grenzen für immer überschritten? Olivia ist zwar zurück und sie selbst – aber ist Peter immer noch “ihr” Peter? Er kam ihretwegen zurück und sie seinetwegen. Aber die Brücke zwischen beiden ist trotzdem abgebrochen. Kann man sie reparieren? Kann die Beziehung “geheilt” werden, wie Olivia beide Universen heilen will (am Anfang der Episode sagt sie das zu Broyles)? Gestohlene und zerbrochene Herzen, Seelen von Welten und Welten der Seele, Innen und Außen, Herz und Verstand…

Am 21. Januar wird der Fringe-Zug seine Fahrt fortsetzen: mit der Episode The Firefly. Zufall? Eher nicht. Fringe wurde auf den Freitag verschoben: auf den Todesslot von Firefly. Zu Beginn von Marionette steht Firefly Railway auf dem Zug.Man erinnert sich, dass die Firefly-Episode damals als erste ausgestrahlt wurde, womit FOX die Chronologie der Serie durcheinander brachte und ihr den Todesstoß verpasste… Hoffentlich können die Fringe-Autoren mit diesem ironischen Kommentar – will sagen: Wink mit dem Zaunpfahl für den Sender – das Schicksal Fireflys von Fringe abwenden!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s