Fringe: Over There, Part 1 (2×22)

Standard

Was kann man über Over There (1) sagen? Die Folge macht auf jeden Fall Lust auf mehr! Denn im Grunde ist der erste Teil der Doppelfolge eine Übergangsepisode, eine Brückenepisode. Fringe ist sowieso voller Brücken, mal sind sie da, mal verschwinden sie. Man muss einfach im richtigen Moment auf der richtigen Brücke stehen, um den Ereignissen folgen zu können. Denn wie wir wissen, gibt es von jeder Sache zwei. Over There (1) ist ja auch eine Doppel-Folge. Sie ist da, um den Übergang von hier nach da, nach drüben, herzustellen. Wie wir uns erinnern, kam Walternate in diese Welt über eine flimmernde Brücke und Peter (Joshua Jackson) fand den bedeutungsträchtigen Comicausschnitt auch auf einer Brücke in der letzten Episode.

Die Brücken sind unangefochten DIE visuelle Metapher für Fringes Erzählkonzept, für Fringes Thematik: Brücken sind eine der Technologie entstammende Verbindung zwischen Sachen, die ursprünglich nicht miteinander verbunden waren. Brücken erlauben uns, Grenzen zu überschreiten, Verbindung herzustellen, zwischen Menschen und zwischen einer Welt und ihrem Spiegelbild. Aber ist es ein Spiegelbild? Während sich die letzten Episoden mit dem Überbrücken von Gefühlen beschäftigten, verschwendet diese keine Zeit bzw. um bei der Meta-Sprache zu bleiben – überbrückt die Zeit – um uns direkt in die Action zu werfen.

Alles fängt (wieder einmal J.J.Abrams-Style) in medias res an: Wir sehen im Teaser das Fringe-Team beim Einsatz. Aber es ist das andere Fringe-Team, von drüben! Sogar Charlie ist dabei und der Umgang miteinander im Team ist anders, viel lockerer. Ich persönlich fühlte mich zunächst irgendwie überrumpelt, sie alle zu sehen, nachdem wir bisher relativ wenig von Welt-2 zu Gesicht bekamen. Das Fringe-Team-2 ist gerade dabei, Vorkehrungen wegen eines gerade entstandenen Lochs zwischen den zwei Welten treffen. In dieser Welt hat nicht Olivia-2 das Kommando über das Team. Und Astrid-2 ist Broyles-2 Assistentin. Das Loch bzw. die instabile Stelle befindet sich auf der Bühne eines Theaters und die Kamera schleicht sich Richtung hintere Sitzreihe, wo sich Olivia-1 (Anna Torv), Walter (John Noble) und drei der Cortexiphan-Kinder verstecken. Schnitt zum Vorspann und Welt-1 und damit zu einer Erinnerung an die Alias-Mythologie.

Klar, Fringe und Alias haben denselben Schöpfer, aber diese Episode weckt in mir definitiv das Alias-Feeling. Vor allem nachdem in den ersten Minuten nach dem Vorspann ein Observer der Peters Verschwinden nachtrauernden Oliva (sie trinkt alleine an der Bar) im Vorbeihuschen ein Blatt Papier hinterlässt. Es ist die Zeichnung einer Maschine. Aber viel beunruhigender ist die zweite Zeichnung auf dem Blatt. Sie präsentiert einen Menschenkopf, der Peter sehr ähnlich aussieht, dessen Augen zu brennen scheinen.

Walter ist der Meinung, dass dies eine Warnung ist, dass Peter in Gefahr ist. Ich denke viel schockierender für Walter ist die Tatsache, dass Peter freiwillig mit Walternate in die Parallelwelt gegangen zu sein scheint, denn das ist es, was er auf einem Überwachungsband zu sehen bekommt. Diese Furcht erregende Zeichnung erinnert definitiv an Rambaldis berühmte Seite 47.

1985 ist die wichtigste Zahl für Welt-2. Das erfahren wir von Walternate, dem Secretary of Defense. Seit den Ereignissen an Reiden Lake fingen die Probleme dieser Welt, die Walternate in ZFT festgehalten hat. Aber diese Version ist kein Manifesto, sondern eine Erklärung von The Pattern, eine Beschreibung der Veränderung, die diese Welt erschüttert hat. Walternate macht der Fringe-Crew-2 klar, dass es sich um eine Gruppe Menschen handelt, die in Welt-2 mit bösen Absichten gekommen sind und gefunden werden müssen. Es handelt sich natürlich um Walter und die Cortexiphan Crew, die Peter wiederzuholen versucht: Olivia, Nick Lane, Sally Clark, und James Heath. Alles alte Bekannte, die heftig unter den Nachwirkungen der „Teleportation“ leiden.

Wie Brandon, der Massive Dynamics-Forscher erklärt, sind solche Reisen nicht ohne Nebenwirkungen! Unser Team eilt zu einem Treffen mit William Bell (gibt es ihn eigentlich nur einmal?). Natürlich auf einer Brücke im Central-Park-2! Aber er kommt nicht, sondern das Fringe-Team-2 und bei der Auseinandersetzung können nur Olivia-1 und Walter fliehen, aber Olivia-2 schafft es, Walter einen Bauchschuss zu verpassen. Er schafft es bis zum Krankenhaus und bricht vor dem Eingang zusammen.

Währenddessen und im absoluten Kontrast zu den Action-Szenen können wir Peters Reunion mit seiner leiblichen Mutter sehen. Die ruhigen, melancholischen Szenen schaffen die nötige Balance in dieser Episode, an deren Ende Olivia-1, während sie Olivia-2 observiert, von William Bell (Leonard Nimoy) gefunden wird: Sie hätten wenig Zeit um Walter zu retten!

Bevor diese Beschreibung ausufert, denn sie strebt Richtung anderes Ende der Brücke, lasse ich Euch mit ein paar anderen Beobachtungen die Zeit bis zum zweiten Teil des Finales überbrücken:

Es scheint so, als würden die Menschen in Welt-2 gleiche Tatoos haben. Ob dahinter tiefere Bedeutung steckt? Wie wir sehen, führt Olivia-2 ein Privatleben und hat einen Freund namens Frank. Abgesehen davon, dass während der Rückenmassage, die er ihr gibt, ihr Nackentatoo zu sehen ist, kann man an der Wand im Schlafzimmer das Bild einer Brücke sehen! Und auf der US-Karte in Walternates Office fehlt die Hälfte von Kalifornien, Texas ist geteilt in zwei Staaten. Die markierten Anomalien scheinen in New England konzentriert zu sein und sich von da aus ausbreiten. Außerdem hat Welt-2 eine Kaffeekrise (ich will dann definitiv nicht hin) und The West Wing läuft in der elften Staffel!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s