Fringe: The Bishop Revival (2×14)

Standard

In The Bishop Revival erfahren wir, dass das Wissenschaft Prison nicht die einzige German-Connection in Fringe ist. Stand am Anfang der zweiten Staffel Olivia (Anna Torv) im Zentrum der Ereignisse, hat sich die Perspektive nun eindeutig auf die beiden Bishops und ihre Beziehung hin verschoben. Und The Bishop Revival setzt in dieser Hinsicht einen Höhepunkt. Die Episode demonstrierte, wie geschickt Fringe die Fälle der Woche mit Mythologie verbindet: Eine Geschichte, die am Anfang nichts mit den Figuren zu tun haben scheint, entwickelt sich zur starken, „mythologischen“ Erzählung.

Der Nazi Alfred Hoffman hat ein DNA-basiertes Toxin entwickelt, um bestimmte Menschengruppen zu töten. Welche das sind, kann man sich ja vorstellen. Da er seine Experimente „erfolgreich“ durchführt, muss die Fringe-Division ihn mit Hilfe von Dr. Robert Bishoff stoppen. Bishoff ist eigentlich auch Bishop, der Großvater von Peter (Joshua Jackson). Überraschung! Walter (John Noble) kommt dadurch drauf, dass er in der molekularen Zusammensetzung des Toxins die Signatur seines Vaters erkennt: ein Seepferdchen.

Unter seinem echten Namen, Bishoff, hat Robert an Nazi-Projekten teilgenommen, aber nur, indem er als Wissenschafts-Spy den Amerikanern Informationen lieferte, bevor er nach Amerika floh und seinen Namen änderte. Interessant fand ich die Tatsache, dass Peter und Walter unterschiedliche Daten für den Zeitpunkt der Machtübernahme seitens der Nazis nannten: wieder ein Hinweis auf Parallelwelten? Wie haben sich dann die Ereignisse in der „anderen“ menschlichen Geschichte abgespielt? Auf diese interessante Frage werden wir hoffentlich bald eine Antwort bekommen.

Hoffman gelingt es beinah, Walter zu erledigen – nur um letztendlich durch dessen Hand zu sterben. Sein letzter Atemzug: Traitor!? Vergangene Woche beging Peter seinen ersten „offiziellen“ Mord nun ist die Reihe an Walter. „Family is very important to me. There’s nothing I wouldn’t do“, sagt er entschuldigend zu Olivia, nachdem Broyles (Lance Reddick) bei den Bishops wieder ein Auge zugedrückt hat.

War nun der Apfel, den Alfred aus Walters Kühlschrank nahm und von dem er im Close-Up fast die Hälfte abbiss, auch eine Re-Präsentation – des anderen Fringe-Zeichens?

Roberts Bücher, die Peter vor Jahren aus Rache an Walter verkauft hatte, sind laut Walter die Quelle für Hoffmans Experimente, aber warum dann die Bezeichnung „Verräter“? Warum sah man am Ende Alfred auf einem alten Foto neben Robert? Am Anfang der Episode wurde Alfred, bevor er sein Toxin aktivierte, von einer jüdischen Frau erkannt! Also muss er mehr als hundert Jahre alt sein! Haben die Nazis auch das Experiment mit dem ewigen Leben erfolgreich durchgeführt – oder ist er eine Art Besucher, gar Observer gewesen?

Viele neue Fragen – bei Fringe ein Zeichen für eine sehr gelungen Episode!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s