Boardwalk Empire: Hold Me in Paradise (1×08)

Standard

Der Titel dieser Episode stammt aus einem Liebesgedicht, das Präsident Hardy für eine seiner Liebhaberinnen namens Carrie Phillips schrieb. In der fiktionalen Welt von Boardwalk Empire tritt dem entsprechend Noch-Senator Hardings auf. Nucky Thompson (Steve Buscemi) begegnet ihm während seines Chicago-Aufenthalts, um den sich die neue Episode dreht.

Hold Me in Paradise zeigt uns die Figuren in Entscheidungssituationen, die Überwindung kosten. Beginnen wir bei Nucky. Er gibt Senator Edge auf, da der hinter Nuckys Rücken andere Pläne schmiedet und Nucky außerdem eine bessere Variante findet, um das Geld für den Straßenbau zu bekommen: nämlich besagten Senator Warren G. Harding. Thompsons letzte Worte zu Edge: „The only chance you have of entering The White House is on a guided fuckin’ tour!“

Das Kommando in Atlantic City hat in Nuckys Abwesenheit Eli inne, und dazu gehört auch, Geld einzutreiben. Eli platzt ausgerechnet da ins Casino herein, als die D’Alessio-Gang es überfällt – und wird prompt angeschossen. Dieser Vorfall bringt Nucky die Gewissheit, dass nichts mehr so ist, wie es war, und er sich im Grunde mitten in einem Gangster-Krieg befindet. Boardwalk Empire führt seine Figur genau an den Punkt zurück, an dem sie sich am Anfang der Serie nicht wiederfinden wollte – doch ob Nucky will oder nicht: Er steht dort.

In diesem Krieg braucht er Unterstützung und wendet sich ausgerechnet an Jimmy (Michael Pitt). Wird Jimmy wieder nach Atlantic City zurückkehren? Es sieht danach aus! Vor allen anderen Menschen jedoch scheint Nucky Margaret Schroeder (Kelly MacDonald) zu vertrauen, die er mitten in der Nacht anruft und bittet, sein Buchhaltungsheft aus dem Büro zu holen und in Sicherheit zu bringen. Nun sieht sich Margaret der Versuchung ausgesetzt, das Buch zu öffnen: Dieser Schritt könnte ihr bestätigen, was sie schon längst vermutet – woher nämlich das Geld für Nuckys schönes Leben stammt, das sie mittlerweile teilt.

Wir sehen, wie sie nach einem langen Kampf mit sich selbst das Heft aufschlägt. Alle Transaktionen von Nuckys illegalen Geschäften sind darin aufgelistet. Wenn Agent Van Alden (Michael Shannon) dieses Heft in die Hände bekäme… !

Um Van Alden dreht sich der andere Handlungsstrang dieser Episode. Wir sehen ihn zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Frau Rose. Beide sitzen beim Mittagessen und werden immer wieder aus der Distanz gefilmt, durchs Fenster oder an den Türrahmen vorbei, die im Bild sichtbar bleiben. Dadurch werden beide von einander getrennt, isoliert: Sie befinden sich zwar im selben Bild, aber durch die mehrfache Zusatz-Rahmung innerhalb des Bildes kreiert man Abstände zwischen den beiden.

Rose kann nicht schwanger werden und will sich einer Operation unterziehen. Dafür aber reicht das Geld nicht – und überdies erscheint Van Alden eine solche Operation wie ein unbefugter Eingriff in Gottes Plan.

Kurze Zeit später sehen wir ihn Geld an sich nehmen: Geld aus Jimmys Briefen an seine Familie, die Van Alden abgefangen hat. Auch Van Alden kämpft mit sich, um eine Entscheidung zu treffen. Aber anstatt das Geld für Roses Operation zu verwenden, leitet er es an Angela Darmody weiter. Rose erhält einen Brief von ihm, in dem er ihr empfiehlt, Antworten im Gebet zu suchen: Hold me in Paradise …

Die Parallelen zwischen der Kinderlosigkeit der Van Aldens zu Nuckys Kinderlosigkeit werden nach folgenden Worten von Nucky in dieser Episode offensichtlich: „I had a son. He died.“ Welche Söhne wohl noch sterben werden im bevorstehenden Gangsterkrieg?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s