Sons of Anarchy: Fix (2×03)

Standard

Zoff, Pornos und eine Explosion vom Feinsten: Die Sons of Anarchy-Episode Fix wirkte fast so, als sei nichts Besonderes passiert. Doch genauer betrachtet wurden wohl die Weichen für die kommenden Ereignisse gestellt – und es sieht düster aus.

Nachdem etliche Nebenfiguren im Laufe der letzten Staffel Sons of Anarchy eingeführt wurden, kann man jetzt auf sie zurückgreifen und interessante Handlungsstränge gemeinsam mit den Hauptfiguren aufbauen. Klar: Jede Serie macht es so oder versucht es zumindest, aber das Besondere und Gelungene solcher dramaturgischen Maßnahmen erkennt man erst an der Selbstverständlichkeit, die der jeweilige Handlungsstrang schließlich „ausstrahlt“.

So ist es in dem FX-Drama derzeit mit Luannes Pornostudio. Dass die Samcro involviert wird, war logisch. Jetzt in Luannes Geldunterschlagungsgeschäft noch Bobby (Mark Boone, Jr.) einzubringen und dadurch einen weiteren Konflikt zu schaffen, war einfach eine grandiose Idee. Zum Verständnis: Luanne überredet Bobby mit sexuellen Diensten, Clay Morrow (Ron Perlman) nichts von ihrem finanziellen Treiben zu erzählen. Sehr geschickt setzen die Macher hier einen Nebenplot ein, um zweierlei zu erreichen: einen Konflikt zwischen einem Clubmitglied und dem Club und einem Konflikt auf der Gefühlsebene.

Im zweiten Fall ist in der aktuellen Episode Fix die Beziehung zwischen Jax (Charlie Hunnam) und Tara (Maggie Siff) betroffen. Sie wird romantisch mit einem Picknick inszeniert, doch während Jax seine Gedanken niederschreibt – vermutlich ein Manifest über den Club –, liest sie ein Buch. Charmings Romeo und Julia!

Es ist ausgerechnet ein Porno-Starlet, Ima, die ein Auge auf Jax geworfen hat und in Konflikt mit Tara gerät. Ich fand es sehr gelungen, dass Tara nicht Gemmas (Katey Sagal) Rat befolgte und Ima mit Skateboard oder einem anderen Hilfsmittel angriff, auch wenn sie das durchaus in Erwägung zog. Stattdessen setzte se sich auf eine deutlich zufrieden stellendere Art und Weise durch. Ihr triumphierender Blick Richtung Ima während der heißen Szene im Bad sagte alles. Nicht zu vergessen übrigens: Mad Men in Luannes Variante: „You’re a bad boss, Mr. Draper!“ Einwandfrei!

In dieser Episode ist es aber die Gemma-Sam-Beziehung, die die zentrale Rolle spielt. Ihre abweisende Haltung in den drei Wochen nach dem Unfall – kein Sex! – treibt Clay schier in den Wahnsinn. Die beiden haben eine heftige Auseinandersetzung vor dem Club, vor fast allen Mitgliedern. Ich frage mich, wie lange Gemmas Geheimnis noch eins ist, bevor in Charming die Hölle losbricht. Denn für das, was die White-Power-Gang Gemma angetan hat, gäbe es nur eine Rache!

Apropos White Power – Ethan (Adam Arkin) versucht weiterhin die Polizei auf seine Seite zu ziehen und finanziert Darbys (Mitch Pileggi) Meth-Labor, das aber gegen Ende der Episode von Samcro in die Luft gejagt wird. Während dieser Operation zeigt sich wieder einmal, dass Opie (Ryan Hurst) einen regelrechten Todeswunsch hegt.

Es wird spannend zu sehen, wie lange alle diese Konflikte auf Sparflamme kochen, bevor alles hochgeht – und in Charming der Dritte Weltkrieg ausbricht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s