Sons of Anarchy: Potlatch (2×08)

Standard

Wikipedia erklärt uns den Titel dieser Episode folgendermaßen: „Ein Potlatch (auch Potlach oder Potlatsch) ist ein Fest, bei dem in ritueller Weise Geschenke verteilt oder ausgetauscht werden.“ Alles schön und gut, aber bei einer Serie wie Sons of Anarchy jagen mir Worte wie „Fest“ und „rituell“ ziemliche Angst ein. Ja, es wurde in dieser Episode so ziemlich alles ausgetauscht und sie endete auch mit einem Fest, aber es war kein Fest der Liebe und auch keins der Versöhnung:

Vergeblich rief Gemma (Katey Sagal) mit dem gemeinsamen Abendessen zu einer solchen auf. Immerhin machte sie alle Beteiligten darauf aufmerksam, wie tief man die eigene Grube bereits gegraben hat – die allerletzte Szene, ein Establishing Shot des Wohnzimmers aus leichter Obersicht, betont gleichzeitig den Starrsinn und die Scham der Beteiligten deswegen.

Darf ich noch einmal erwähnen, dass Sons of Anarchy eine grandiose Serie ist? Man könnte über sie schreiben und schreiben… oder auch einfach die Klappe halten und genießen. Aber da mir Letzteres schwer fällt, versuche ich wie immer einen Kompromiss, indem ich nur die bedeutendsten Ereignisse kommentiere und dann euch das Feld überlasse.

„Change won’t happen quick or without blood, but it’ll happen. It has to.“ So Jax (Charlie Hunnam) am Anfang zu Tara (Maggie Siff).

Darum geht es in dieser Staffel, aber je weiter die Handlung voran schreitet, desto mehr wundert man sich, woher The wind of Change kommen soll: denn was wir zu sehen bekommen ist Jax’ gewalttätige, impulsive und egoistische Seite. Genauso sieht es mit Clay (Ron Perlman) aus. Zwei Männer, die ihre Arroganz nicht ablegen können, kosten schon die zweite Frau das Leben. Diesmal erwischt es die Porno-Königin Luanne.

Die Grube für Samcro wird tiefer und tiefer. Und von Rachegelüsten geleitet geraten Opie (Ryan Hurst), Bobby (Mark Boone Jr.) und Jax in Myans Gefangenschaft. Reichlich erschreckend wirkte die Szene, in der Alvarez Jax die Kanone an den Kopf hält und Jax zu ihm sagt: „Pull the trigger, man. It’s the only way this leather’s coming off my back.“

Ist das der Weg, sich für den Club einzusetzen und alles besser zu machen? Nicht wirklich. Trotzdem und auch dank der Performance von Charlie Hunnam ist Jax DIE Figur dieser zweiten Staffel – und ob man es zugeben will oder nicht: niemand wünscht sich, dass er diese temperamentvolle, „bad-ass“ Seite verliert, oder?

Was auch immer Clay und Jax zu tun gedenken, Ethan Zobelle ist den beiden mehrere Schritte voraus. Er ist auf dem besten Wege, den kompletten Waffenhandel in der Region zu übernehmen: den Myans schenkt er Waffen, und seine Tochter schläft mit dem Sohn des IRA-Verbindungsmannes (und bisherigen Lieferanten von Samcro). Wo wir bei den Frauen sind: Zwischen Gemma und Tara kommt es zu einer kleinen Auseinandersetzung (seit langer Zeit), da Gemma auf ihre Art Taras Probleme mit ihrer Chefin zu klären versucht. Hinzu kommt ein überraschender Besuch, nämlich von Chibs (Tommy Flanagan) irischer Ehefrau. Es scheint so, als gäbe es hier eine unschöne Vorgeschichte. Um es mit Gemmas Worten auszudrücken: „There are only three women I’m afraid of: my mother, my third grade math teacher, and that Irish bitch.“ Es könnte sein, dass ausgerechnet Chibs Frau in der ganzen Geschichte mit den IRA-Waffenhändlern eine größere Rolle spielen wird, als sich nur nach der Gesundheit ihres Mannes zu erkundigen.

Und zum Abschluss das Humorvolle:
Chuck is back! Mit Sicherheit erinnert sich jeder an Chuck, The Masturbator. Nun, jetzt kann er seinem Namen nicht mehr wirklich gerecht werden: die Chinesen haben ihm alle Finger abgehackt… bis auf zwei. Zum Tippen. Sutters Sinn für Humor war immer schon „besonders“. Und noch eine Rückkehr gibt es in dieser Episode, nämlich die von Half-Sack (Johnny Lewis) – oder sollte man ihn jetzt Full-Sack nennen? Denn er kommt in voller Ausstattung zurück, und Tig (Kim Coates) besteht darauf, die neue „Nuss“ zu sehen. Folgendes Gespräch ergibt sich:
Tig: „Is it gay that I want to see it? “
Bobby: „Gay-curious.“

Was kann man mehr zu SoA sagen? Ich hole mir eine Fanta Orange und gucke die Episode noch mal.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s