Mad Men: The Good News (4×03)

Standard

The Good News ist eine sehr traurige Episode, aber dafür die beste seit dem Start der neuen Staffel. Das neue Jahr 1965 steht vor der Tür und die Räume von SCDP sind menschleer. Nun, nicht ganz. Die Mad Men-Autoren konzentrieren sich in The Good News auf drei Figuren: Don bzw. Dick (Jon Hamm), Lane Pryce (Jared Harris) und Joan (Christina Hendricks). Interessanterweise habe ich gerade Lanes Nachnamen als einzigen schreiben müssen: Eine unbewusste Handlung, die darauf hinweist, wie wenig wir eigentlich über Lane wissen, so dass man sich selbst erinnern muss, wer das ist?

Es ist zwar etwas stark formuliert, aber das Timing der Autoren ist wieder einmal perfekt, um nicht nur Lane stärker in das Figurenensemble einzubinden, sondern vielleicht auch für Don eine Art Roger-Ersatz zu schaffen? Roger und Pete sind übrigens in dieser Episode erst in der letzten Szene für kurze Zeit zu sehen. Und was viele Fans freuen wird, kommt Dons Ex-Frau Betty (January Jones) diesmal gar nicht ins Bild. Zu recht, denn das Bild ist ausgefüllt, auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so scheint. Nachdem Don in den letzten zwei Episoden wie ein Boxer nach einem heftigen Schlag auf dem Boden wieder finden musste, verliert in der traurig-ironisch betitelten Episode The Good News auch diesen Boden unter sich. Übrigens der Boxervergleich kommt nicht von ungefähr, sondern spiegelt Mad Mens Bildsprache wieder.

Seit Anfang der dritten Staffel haben wir sehr häufig Szenen, in welchen Don sich auf das Bett fallen lässt, mit Armen eng am Körper, Kopf zur Seite geneigt. Er wird auf dieselbe Art und Weise gefilmt wie üblicherweise Personen, die einen schweren Schlag bekommen haben und K.O. gehen. Nach den pathetischen Trink- und Sekretärinnenexzessen besucht Don in dieser Episode Anna (Melinda Page Hamilton) Draper, um genau vor der pathetisch gewordenen Hülle Don Draper Zuflucht zu suchen. Ob es nur eine Hülle ist, ist eine andere Diskussion, aber in den Momenten mit Anna fühlt es sich so. Don darf Dick Whitman sein: I know everything about you and I still love you. Anna ist die einzige in seinem Leben, die über ihn nicht urteilt und die Freiheit bietet, sich selbst zu sein. Weiß er aber, wer er ist? Ist Dick Whitman tatsächliche der Kern, der unter der Hülle leiden muss? Die Szenen mit Anna glänzen (sind auch von der Beleuchtung heller) mit Leichtigkeit.

Der humorvoll-liebevolle Umgang miteinander kann man kaum mit etwas Anderem in seinem Leben vergleichen. So sehen wir ihn: Mit einer Pinsel in der Hand und in Unterwäsche, Annas Wände neu streichen, wie wenn er damit die Farbe, das Licht am Leben erhalten wollen würde. Denn es wir erlöschen. Anna hat sehr weit fortgeschrittenen Krebs und nicht mehr lange zu leben. Das Grausame: Sie weiß es nicht mal. Don/Dick erfährt es von Stephanie, Annas Nichte, die er zu verführen versucht. Sehr geschickt, benutzen die Autoren diese Mitteilung, wie einen Schlag ins Gesicht. Als würden sie Don Draper dafür bestrafen, dass er wieder hinterm Lenkrad sitzt! Um Anna nicht die letzten Tage zu zerstören, behält er die Neuigkeit für sich. Umso herzzerreißender der Abschied zwischen den beiden, bei dem man sich die Frage stellen muss: Was wird Annas Verlust aus ihm machen – Don oder Dick? Oder machen beide zusammen das aus, was er ist?

Diese Entwicklung wird mit einer anderen in Verbindung gebracht, nämlich mit dem Plot um Joan, die zum ersten Mal in der neuen Staffel so viel Screentime bekommt. Beide wollen in dieser Episode jemanden haben, vor dem sie sich selbst sein dürfen und verstanden werden. Aber Don verliert Anna und Joan im gewissen Sinne den Glauben daran, dass sich ihr Ehemann wirklich für sie interessiert: For me, this is like filing papers is for you. I do it all the time.

Lane scheint auch ins Bodenlose zu stürzen, denn seine Frau will sich von ihm trennen. Es gibt dann nichts Besseres als das Don Draper-Rezept: Alkohol, Kinobesuch (sie schauen Gamera!), ein Abendessen (I’ve got a big Texas belt buckle. Yee-haw!), Stand-Up Comedy und Prostituiertenbesuch! Die Szenen mit den beiden bringen in diese traurige Episode genau die richtige Prise an Humor, die uns alles nicht vergessen lässt, sondern einfach bittersüß schmecken lässt. Ich verlasse euch mit der bittersüßen Aufnahme von Dick, der auf Annas Couch sitzt, während sich die Nacht in Tag verwandelt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s