White Collar: Countermeasures (2×13)

Standard

Nicht nur Neal Caffrey (Matthew Bomer) wird in letzter Zeit von der Vergangenheit eingeholt, sondern auch June (Diahann Carroll) bekommt in dieser Episode unerwarteten Besuch. Es handelt sich um einen Mann namens Ford (Billy Dee Williams), ein jahrelanger Freund ihrer selbst und ihres verstorbenen Mannes Byron.

Gleich findet Neal heraus, dass Byron und Ford „partners in crime“ waren. Fords Präsenz beschert uns eine Szene, in der June und Neal unter seiner Klavierbegleitung ein schönes Duo abgeben – und laut Elizabeth (Tiffany Thiessen) soll Peter (Tim DeKay) ein begnadeter Salsa-Tänzer sein. Leider gibt es keine Vorführung dieser Künste, aber vielleicht heben sich die Autoren das für ein anderes Mal auf… Kunstvoll spürt Neal Fords früheren „Jobs“ nach, aber er macht sich Sorgen um June und lässt seine FBI-Freunde überprüfen, was Ford im Schilde führen könnte.

An dieser Stelle setzt White Collar beinahe unauffällig die bereits begonnene Arbeit fort: Neals Hinterfragen der eigenen Zukunft. Neals Blick ist nicht mehr auf die Vergangenheit gerichtet, sondern auf die Zukunft. Am Ende der Episode, in einer sehr schönen Szene, fragt er sich selbst und zugleich den neben ihm sitzenden Mozzie (Willie Garson), wie alles enden soll.
In Ford, der zurückgekommen ist, um ein letztes großes „Ding zu drehen“, sieht Neal einen weiteren Beweis dafür, dass es so etwas wie den letzten Job nicht gibt: dass man nie aufhört – und zugleich realisiert er, dass sich ihm selbst doch diese Möglichkeit bietet. An der Art und Weise, wie Neal seinen Undercover-Job erledigt und am Ende Ford hintergeht, sehen wir seine Veränderung: Zwar war er von Anfang an der Dieb mit dem goldenen Herzen, aber in “Countermeasures” sehen wir, wie sich sein Blickwinkel auf das Ganze verändert hat.

An seiner absoluten Loyalität zu Peter besteht kein Zweifel mehr. Außerdem gibt ihm die Zusammenarbeit die Möglichkeit zu entscheiden, wer er sein will – anstatt wie Ford auf den eigenen „Schwanengesang“ zuzusteuern. Während Bomers Figur zu Beginn von ihrem Charme lebte, haben ihr die Autoren nun mehr Tiefe verliehen. Ich bin gespannt, wie sich die Sache mit Adler auf Neal noch auswirkt…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s