White Collar: Prisoner’s Dilemma (2×07)

Standard

Ocean’s Eleven-Feeling vermischt in den Farben eines Edward Hopper-Gemäldes – so präsentiert sich White Collar seit Anfang der zweiten Staffel. Prisoner’s Dilemma macht hier keine Ausnahme. Die neue Episode der USA-Produktion glänzt nicht nur mit vielen Gaststars aus aktuell laufenden Serien (Eureka, Lie to Me), sondern mit Elizabeths (Tiffani Thiessen) Rückkehr ohne Green Screen.

Aber Peter (Tim DeKay) wird das Date mit seiner Frau nicht gegönnt. Um ganz genau zu sein, bekommt Elizabeth ein Date, aber mit Mozzie (Willie Garson). Wie es dazu kommt? Das ist eine lange Geschichte, die eigentlich am Dienstag erzählt werden muss, weswegen ich sie am Mittwoch erzähle. Peters Boss (Joe Morton) fordert seine Untergebenen zur Zusammenarbeit mit den U.S.-Marshalls auf, denn es handelt sich um einen ehemaligen Kollegen von Peter, der auf der Flucht ist. Übrigens bin ich überrascht Morton in der Rolle eines FBI-Vorgesetzten zu sehen. Er taucht wie aus dem Nichts auf.

Die Frage ist, ob wir ihn bei White Collar wieder sehen werden? Es sieht so aus, denn man scheint eine Verbindung zwischen ihm und den Hauptfiguren aufzubauen, aber wir kommen gleich dazu. Deckard, der mit dem Fall beauftragte US-Marshall (gespielt von Max Martini – gerade bei Lie to Me gesehen), erweist sich als derjenige, der Dreck am Stecken hat. Um das zu beweisen, muss Peter nicht nur das Essen für sein date mit Elizabeth im Offen verbrennen lassen, sondern kurzzeitig auf die Flucht gehen und von Mozzie versteckt werden. Mozzie hat sich in dieser zweiten Staffel tatsächlich zu einem Verbindungselement entwickelt, das alles zusammen zu halten scheint und noch mehr Herz und Humor in die Serie bringt.

Mittlerweile ist er genauso große Hilfe für das Team wie Neal selbst. Mozzie bietet Peter und Franklin (der FBI-Agent, der von Deckard reingelegt wurde), die mit einem gestohlenen Lamborghini auf der Flucht sind, eins seiner Safehäuser als Unterkunft.
Mozzie: “I call it Tuesday.”
Peter: “Why?”
Mozzie: “Because I’m usually here on Wednesdays.”

Peter Burke is on the run! Diese Feststellung ist nicht nur Neals (Matthew Bomer) Lieblinssatz in der Episode, sondern beschreibt die vertauschten Positionen der beiden. Neal muss im gewissen Sinne mit Deckard zusammen Peter jagen. Natürlich ist alles ein von Mozzie und Peter inszeniertes Spiel (the move is known as a prisoner’s dilemma), das hier ein bisschen mühsam zum Funktionieren gebracht wird. Viel schöner ist Peters Besuch in Mozzies “Tuesday” am Ende, als er nur einen leeren Raum und eine kleine Notiz von Mozzie vorfindet.

Eine kleine Notiz hat man sich als Zuschauer auch gemacht – Neal entwendet von Deckard den Schlüssel für den Peilsender an seinem Fuß. Zuerst dachte ich, es ist wegen der Ausstellung (außerhalb seines Radius’), zu der er unbedingt wollte, aber nachdem Peters Boss ihn dahin begleitet, wird klar, dass Neal sich auf den Fall „Kate“ vorbereitet. Denn Mozzie findet heraus, dass Kate kurz vor ihrem Tod mit keinem anderen als Fowler telefoniert hat.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s