White Collar: Dentist of Detroit (3×04)

Standard

Es gab einmal einen Zahnarzt in Detroit, der jedem den Finanzzahn ziehen konnte – und es auch tat. Viele Jahre später, als er (einigermaßen) glücklich in einer anderen Stadt verweilte, tauchte seine Vergangenheit auf, um ihn kräftig ins Hinterteil zu beißen… So ungefähr lautet das Märchen, das uns Dentist of Detroit erzählt. Es handelt von einem Jungen mit überdimensionaler Brille, einem Teddy namens Mozart und von dem Talent, jeden Trickbetrug über die Bühne bringen zu können.

Die neue White Collar-Episode ist tatsächlich eine Bühne für die Nebenfigur, über deren Vergangenheit man schon immer alles erfahren wollte. Also: Vorhang auf für Mozart! Ich meine – Mozzie (Willie Garson). In New York taucht Frank Deluca Jr. auf (Al Sapienza, Sopranos), der Mafiaboss aus Detroit, der nach einem bestimmten Mann sucht. Nach dem Mann, der vor Jahren seinen mittlerweile toten Vater um 500.000 Dollar erleichterte: The Dentist of Detroit. Der jedoch gleicht einem Schatten an der Wand; er ist ein Mann ohne Gesicht, den keiner kennt und der die schlimmsten Verbrechen in Detroit begangen zu haben scheint. Kein Wunder, dass auch Peter und das FBI an ihm interessiert sind.

Zur Verwunderung aller Beteiligten, sogar Neals (Matthew Bomer), steckt hinter diesem Furcht erregenden Namen ein Mann ohne Haare. Ja: Mozzie gibt zu, der Dentist of Detroit zu sein! Flashbacks zeigen uns, wie alles begann – nämlich auf der Treppe einer Kirche in Detroit, wo der Sozialarbeiter Mr. Jeffries (Ernie Hudson) ein Baby mit überdimensionaler Brille (bei dem Anblick kann man nicht umhin zu lachen) und einem Teddy mit dem Namensschild „Mozart“ fand. Schon in seinen Kindertagen lernte Mozzie (von Mozart, weil er den Namen nicht aussprechen konnte), physischer Überlegenheit mit geistiger Schlagkraft entgegenzutreten – und das mit großem Erfolg. Mit zwölf Jahren organisierte er illegale Wetten und brachte dann Deluca, der Mozzies Geschäft ruinieren wollte, um eine halbe Million. Dentist of Detroit nannte er sich deswegen, weil der Zahnarzt für den kleinen Jungen das Schrecklichste war, was er sich vorstellen konnte… Deluca, ständig auf der Suche nach dem nach New York geflohenen Mozzie, verbreitete dann den Mythos des Dentist of Detroit und seiner schrecklichen Verbrechen.

Natürlich bietet die ganze Story nichts Neues oder Überraschendes unter dem blauen White Collar-Himmel, aber die Rückblenden sind amüsant – vor allem gekoppelt an die Geschehnisse der Gegenwart, in welcher Mozzie unter FBI-Schutz steht. Das bedeutet: Er darf Dianas und Jones’ Nerven überstrapazieren. Ich würde übrigens liebend gern eine Mozzie-Jones-Episode sehen!

Liebend gern wiederum zeigt White Collar nicht nur den blauen Himmel und den sich in den vielen Glasoberflächen spiegelnden Sonnenschein, sondern auch „Farbflecken“ im Bild. In dieser Episode sehen wir eine von Gelb und eine von Rot dominierte Szene. In der ersten trifft Neal als Anbieter illegaler Wetten auf einen der Köpfe der irischen Mafia – gelbes Absperrband, gelbe Poller. In der zweiten, die den Höhepunkt der Episode markiert, tritt Mozzie (im roten Trainingsanzug) Deluca gegenüber, in der Nähe einer Brücke, deren Geländer ebenfalls rot ist. Diese Inszenierungen weisen nicht unbedingt auf einen tieferen Sinn oder Ähnliches hin, sondern demonstrieren die Vorliebe der White Collar-Produzenten, ihre Bilder wie Gemälde zu arrangieren – oder wie einen Obstkorb.

Aber auch in einem Obstkorb ist nichts alles das, was es zu sein scheint, wenn man sich etwa Mozzies „Auktion“ anschaut. Auch der Frieden zwischen Neal und Peter ist eigentlich keiner: Unter der Oberfläche brodelt es. Die beiden müssen undercover als High-Stakes-Wettanbieter durchgehen, was zu einem eleganten Auftritt in schwarzen Anzügen führt – prompt macht Elizabeth ein Foto von den beiden. Sie müssen Deluca, der Mr. Jeffries zu töten droht, und die irische Mafia gegeneinander ausspielen. Die vielleicht beste Szene der Episode bildet der improvisierte Streit zwischen den beiden –in dessen Verlauf sie einander eigentlich alles sagen, was ihnen auf dem Herzen liegt. Ein paar Sticheleien sind auch dabei, wie Neals Erwähnung von Peters „hot wife“. Peters Reaktion: awesome.

Neal und Peter tanzen weiterhin einen Tanz miteinander und geben dabei vor, es nicht zu tun. Die Frage ist: Wer wird als erster den falschen Schritt machen und dem anderen auf die Füße treten?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s