Homeland: Beirut is Back (2×02)

Standard

Wenn Autoren ihre Figuren in eine Ecke manövrieren, haben sie meistens einen Plan, wie sie sie wieder herausholen. Dieser Plan ist dann sehr effektiv, wenn wir als Zuschauer denken, ihn erkannt zu haben, aber er sich als etwas Anderes entpuppt. Das Finale der ersten Staffel legte den Grundstein für einen der größten Wendepunkte der bisherigen Homeland-Geschichte, als wir Carrie in Behandlung sahen und mitbekamen, welche Nebenwirkungen diese haben wird. Ihr Kurzzeitgedächtnis würde darunter leiden. In unseren Augen hieß das, Carrie würde den Namen Issa vergessen. Unsere Seherfahrung lehrt uns, dass an einem Höhepunkt, sprich Staffelmitte oder eine Episode vor dem nächsten Finale, diese Erinnerungen auf irgendeine Art und Weise zurückkommen werden und damit die große Enthüllung.

Aber erfreulicherweise haben die Homeland-Autoren einen viel besseren Plan. Wie wäre es, wenn schon in der zweiten Episode die Wahrheit über Brody ans Tageslicht kommt? Wer sich gefragt hat, wie Carrie wieder für die CIA arbeiten könnte, bekommt hier die ultimative Antwort: Wenn ihre Vorgesetzten erfahren, dass sie die ganze Zeit Recht hatte und das Misstrauen sie in diese schwere Krise beförderte. Wir können das schöne Bild aus dem Vorspann der Serie nehmen, um Carries Reise zu illustrieren. Dort sieht man sie und Brody im Labyrinth stehen. Dieses Bild ist nicht nur eine schöne Beschreibung von Homelands Erzählstruktur, sondern auch von der Reise der beiden – zu ihrem Ziel, zu sich selbst, zueinander…

Ja, sie finden einander im Labyrinth, aber nur für einen Augenblick, da sich Brody entschied den Weg hinaus allein zu suchen. Das warf Carrie in die tiefste Ecke des Labyrinths zurück. Aber nur um sie in der ersten Episode dieser zweiten Staffel mit einem Lächeln auf den Lippen wieder auf den Weg hinaus zu zeigen. Ich habe über dieses Lächeln als eine Mischung aus Freude und schmerzvoller Grimasse gesprochen. Wo kommt der Schmerz her? Von dem Wissen über sich selbst und derjenigen Erkenntnis, dass sie ohne Brody den Weg nicht gehen kann. Diese Episode bringt sie wieder zusammen, aber ohne direkten Kontakt.

Die Verbindung stellen wir her, in dem uns die Autoren geschickt mit beiden fühlen lassen, obwohl sie entgegengesetzte Ziele verfolgen. Wir  fiebern mit Carrie mit, dass alle endlich verstehen, wie gut sie in ihrem Job ist und dass sie Recht hatte Fatima zu vertrauen. Auf der anderen Seite stecken wir in Brodys Schuhen, der Abu Nazir vom Pentagon aus zu warnen versucht. In diesen Momenten demonstriert Homeland, dass sie nicht nur eine Charakterstudie ist, sondern auch ein spannender Thriller. Im Grunde haben sowohl Brody als auch Carrie Erfolg und gleichzeitig nicht. Abu Nazir entwischt, aber Carrie behielt Recht. Brody rettet Nazir, aber gerät damit immer tiefer in das Labyrinth der Lügen. Er ist derjenige, der jetzt verloren ist.

Die Unausweichlichkeit steht Brody im Gesicht geschrieben. Sein Geheimnis wird nicht lange eines sein. In einer rasanten Action-Sequenz findet Carrie unbeschadet den Weg aus dem Labyrinth der Beirut-Häuser mit einer Tasche in der Hand. Sie riskiert alles, um Informationen aus der Wohnung von Fatimas Mann zu sichern. Was sie noch nicht weiß ist, wie nah sie dadurch Brody wieder gekommen ist. Saul findet am Ende in der Tasche Brodys Aufnahme und der Knoten zieht sich zu…

Advertisements

One response »

  1. Besser hätte man es nicht zusammenfassen können!
    Ich hätte niemals erwartet, dass die Autoren so etwas schon in der ZWEITEN Episode bringen. Ich will gar nicht wissen, was sie sich fürs Finale ausgedacht haben!! Ich hoffe ja nicht, dass die Quoten sinken, weil die Zuschauer, einer nach dem anderen, an einem Herzkasper draufgehn:P

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s