Fringe: The Bullet That Saved The World (5×04)

Standard

Blau, Rot, Grün und Gelb. Wer erinnert sich an das Spiel “Simon Says”, dessen erste elektronische Version im Jahre 1978 auf den Markt kam? Es ist das Jahr, in dem Peter Bishop geboren wurde. Fringe liefert mit dieser Episode einen sehr subtilen und trotzdem deutlichen Beweis, wie sehr alles in dem Universum miteinander verbunden ist. Das Spiel sehen wir am Anfang der Episode, als Peter in einem Laden neue Halskette für Etta zu erwerben versucht, nur um von einem Observer entlarvt zu werden.

Als etwas später Broyles die Szene betritt, ist Windmark schon da und drückt etwas hektisch auf die Spieltasten. Alle Farben leuchten in einem wilden Durcheinander. Aber ist es wirklich wahllos? Oder kann Windmark einfach nicht die richtige Reihenfolge finden? Simon Says ist eigentlich ein Memory-Spiel und wir haben im Review zur letzten Episode viel über die Erinnnerung-Problematik gesprochen. Wer sich richtig erinnern kann, der wird das Spiel gewinnen!

Auf der einen Seite kann das ein Hinweis zu dem Wiedererlangen von Walters Plan gegen die Observer sein und auf der anderen fordern die Fringe-Autoren die Zuschauer auf, sich zu erinnern. Das Spiel wurde zum ersten Mal in der Episode “Inner Child” von Ella, Olivia und Rachel gespielt. Außerdem, wenn ich mich nicht täusche und sich die Fringe-Wiki nicht täuscht, dann hatten wir drei Simons bis jetzt: Simon Foster, Simon Paris und Simon Phillips.

Der erste opferte sich für das Team und für die Hoffnung in Letters of Transit, der zweite entfernte Walters Erinnerungen (Grey Matters) und der dritte war ein Cortexiphan-Kind, das Gedanken lesen konnte. Fringe pendelt zwischen Erinnern und Vergessen. Manche Sachen kann und darf man nie vergessen, wie zum Beispiel – Liebe. Warum riskiert Peter viel, um neue Halskette zu holen. Was ist der Sinn der Kette? Auf diese Fragen von Windmark antwortet Broyles trocken: “Its purpose? You wear it.” Aber als Windmark Etta am Ende der Episode die tödliche Kugel verpasst, entreißt er ihren Gedanken die Antwort: Aus Liebe!

Fringe ist als Serie ein Labyrinth aus Erinnerungen und die Liebe ist die einzige Navigation, die man hat. Auch durch Walters Erinnerungen muss man navigieren, um zu einem Gesamtbild zu gelangen. Die Videokassette schickt in dieser Episode das Team zu der Penn Station, wo Walter als Kind seine Detectiv-Comics versteckte. Aber um dorthin zu gelangen, müssen sie an einem Checkpoint vorbei. Also nimmt Walter sowohl das Team als auch uns Zuschauer auf eine weitere Reise in die Vergangenheit, in unsere Erinnerungen daran: “Astriff! Prepare the laser!” Unter dem Labor befindet sich Walters Sammlung von Fringe-Events.

Dort hat er Andekne von jedem bearbeiteten Fringe-Fall: “My porcupine-man!” Walter ist auf der Suche nach der passenden Fringe-Waffe gegen die Bewacher des Checkpoints und findet sie auch. Wir erinnern uns an das Gas, das Nase, Augen und Mund “zusammenklebte” und das Gesicht in eine zusammen geschmolzene Masse verwandelte? Das ist, was das Team verwendet, um an Walters Versteck und das nächste Puzzlestück (einen Plan, den er wahrscheinlich von September hat und zunächst nicht dekodieren kann) heranzukommen.

Übrigens: Walters Lächeln und “you electrocuted me” zu dem Observer, als ein kleiner Rauchfaden aus seinem Ohr hochstieg, war Situationskomik pur. Die Heiterkeit und die Herzlichkeit in Erinnerung an die “alten” Tage setzten sich fort, als Etta dem Team Broyles vorstellt, der als Inside Man für den Widerstand arbeitet.  Sein “Agent Dunham” und Olivias Antwort “Philip” gehören zu einem der schönsten Momente in dieser Staffel. Aber der bisher traurigste Augenblick ist Ettas Tod am Ende, obwohl wir die Figur nicht so lange kennen. Trotzdem ist ihr Abschied für die Zuschauer ein qualvoller, vor allem angesichts Peters und Olivias bisheriger Reise.

Jetzt ist die Kugel von Ettas Kette wieder in Olivias Besitz. Hat sie damit ihren Bestimmungsort erreicht oder wird sie ihn noch erreichen müssen? Wird es die Kugel sein, die die Welt rettet? ist es eine und dieselbe Kugel, die vielleicht Olivia tötete? Oder ist es diejenige, die in Ettas Brust steckt? Walter sagt auf einer der Aufnahmen: “Accept the reversibility of all phenomena.” Bezieht sich diese Aussage auf Ettas Tod oder ist sie nur eine generelle über die Fringe-Welt, oder beides?

Advertisements

One response »

  1. Wunderbarer Review und wunderbar nostalgische Episode!
    Vielleicht hat es dieses Mal wieder eine neue Kugel gebraucht, um die Welt jetzt zu retten und dabei die Pusteblume wegzupusten. Aber wer weiß, ob das tatsächlich ein Nachteil war, denn die einzelnen Samen, die sich in einer Pusteblume befinden, fliegen durch die Gegend und zumindest einige können auf fruchtbarem Boden landen und damit viele neue entstehen lassen.
    Und vielleicht ist es auch eine Metapher auf Fringe selbst. Der Serie wurde nun endgültig vom Bildschirm gepustet, aber das hindert sie ja nicht daran in den letzten Episoden noch ein paar Samen in unseren Erinnerungen zu pflanzen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s