Chuck: Chuck Versus the Baby (5×08)

Standard

Es sieht bei der NBC-Serie wirklich danach aus, als versuchten die Autoren lose Enden zusammenzuführen – und vor allem Licht auf die letzten Schattenseiten der Vergangenheit unserer Protagonisten zu werfen. Wer eignet sich besser für eine wilde Fahrt in die Vergangenheit als Sarah Walker ([actor=Yvonne Strahovski]), für die es seit Beginn der fünften und letzten Staffel nicht wirklich viel zu tun gab, so dass die Fans immer wieder forderten, sie ins Zentrum eines Handlungsstrangs zu stellen?

Um die Weihnachtszeit herum werden bekanntlich Wünsche erfüllt; und so lieferten die Chuck-Autoren eine wirkliche spannende und emotionale Episode, die nicht nur den Vorhang vor Sarahs Leben zur Seite schiebt, sondern sie den letzten Schritt ihrer persönlichen Reise machen lässt. Mit Hilfe von Rückblenden begleiten wir Sarah zu einem vergangenen Zeitpunkt: zu einer Mission in Ungarn, die sie als junge Agentin unter der Aufsicht eines gewissen Agent Ryker ausführen musste. Lustigerweise wird Ryker von White Collars Tim DeKay gespielt.

Diese Tatsache schafft eine meta-serielle Verbindung, da Tim DeKays Partner in White Collar von Matthew Bomer verkörpert wird, der wiederum in Chuck Sarahs Partner und Liebhaber Bruce Larkin spielte! Jedenfalls liefern sich Ryker und Sarah in dieser Episode einen gnadenlosen Kampf – der damals in Ungarn anfing, als Sarah im “Shoot ‘Em Up”-Style ein „package“ sichern musste. Es handelte sich um ein Baby, ein kleines Mädchen, das laut Ryker als Alleinerbin der Schlüssel zum Reichtum ihrer Familie war. Den wollte Ryker für sich, aber Sarah versteckte das Kind vor ihm – bei ihrer Mutter. Dafür bezahlte sie einen hohen Preis: Sie nahm Abschied von ihrer Mutter – für immer, um sie und das Baby in Sicherheit zu wissen. Sarah blieb allein auf der Welt, und so lernten wir sie damals kennen.

Die Serie demonstriert mit dieser Episode die Entwicklung, die Sarah durchgemacht hat, seit sie durch die Tür des Buy More kam. Auch am Anfang dieser Episode handelt sie wie die alte Sarah, die ihre Geheimnisse niemandem anvertrauen will… um dieses Mal eines Besseren belehrt zu werden. Denn sie ist nicht mehr allein. Sie hat Chuck und ihre Freunde. Diese Tatsache wird auch Ryker zum Verhängnis: Nach einem brutalen Zweikampf rammt ihm Sarah das Küchenmesser in die Brust. Zwar ist die Szene für Chucks Verhältnisse heftig, aber sie gleicht einem Befreiungsschlag, einer emotionalen Entladung für Sarah: Sie darf ihre Mutter wiedersehen (gespielt von Cheryl Lads aus dem Original- Charlie’s Angels) – und auch ihre Adoptivschwester Molly. Dank Ellies und Awesomes Einsatz finden auch Alex und Morgan zueinander, und bei den Bartowskis sieht alles nach einem Happy-End aus. Eigentlich könnte diese Episode als Serienfinale dienen… Ich frage mich also, was vor dem Ende noch auf Chuck & Co. zukommen mag! Was denkt ihr?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s