Chuck: Chuck Versus the Santa Suit (5×07)

Standard

Wir dürfen getrost behaupten, dass die NBC-Serie ihren Fans ein wirklich schönes Weihnachtsfest beschert hat mit den zwei bisher besten Episoden dieser allerletzten Staffel. Damit meine ich Chuck Versus the Santa Suit und Chuck Versus the Baby. (Review kommt morgen gegen Mittag!) Wenn man von der Forderung nach objektiver Kritik absieht, die meiner Meinung nach nicht existieren kann, dann gibt es für alle Serien einen bestimmten Blickwinkel, von dem aus man die Serie rezipiert und sich für begeistert.

Bei Chuck hat dieser Blickwinkel nicht so sehr mit der Logik der Story und den Wendungen zu tun, die sie nimmt, sondern mit der Situationskomik und damit, wie die emotionalen Beziehungen zwischen den Figuren auf uns wirken.  Aus diesem Grund bleiben die Erinnerungen an die dritte Staffel frisch, in der sich die Chuck-Fans mit einem gewissen Daniel Shaw (Brandon Routh) herumzuquälen hatten, der der Beziehung zwischen Sarah (Yvonne Strahovski) und Chuck (Zachary Levi) im Weg stand. Nicht nur Rouths etwas steife Darstellung Shaws sorgte damals für Ärger, sondern die Entscheidung der Autoren, den glücklichen Ausgang der Chuck-Sarah-Story noch einmal zu verzögern.

Denn im Grunde geht es uns in einer Serie wie Chuck ja darum, die geliebten Figuren glücklich in den Sonnenuntergang ziehen zu sehen! Eigentlich jedoch war die Geschichte mit Shaw damals – ausgehend von den Ereignissen dieser und der achten Episode – der entscheidende Schritt, vor allem, was Sarahs persönliche Geschichte betrifft. Aus diesem Grund schließt sich jetzt der Kreis, der mehr auf Gefühlen basiert als auf dem verwickelten Aufbau mehrerer Handlungsstränge. Obwohl die Chuck-Autoren Shaws Rückkehr geschickt einsetzen, um uns einen Gesamtplan zu präsentieren: in meinen Augen mit Erfolg! Denn Shaws Rachefeldzug macht Chuck zum Zentrum der Ereignisse: Es geht um Gefühle und Emotionen, anstatt dass Verschwörungshintergründe wie Weltherrschaft, geheime Organisationen etc. entlarvt würden.

Hinter Decker, dem Omen und der gesamten Verschwörung nämlich steckt Daniel Shaw, der Mann, dem Sarah nach seinem Empfinden zweimal das Herz brach. Nach Shaws Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis – dank dem Omen-Virus – taucht er im Castle auf und nimmt Sarah gefangen. Aber nicht, bevor sich die  beiden einen erbitterten Kampf geliefert haben. In dieser Episode verpasst Shaw Sarah mehrmals eine Tracht Prügel – er ist immerhin Intersect 2.0! – und will sie mit langsamem Einfrieren zu Tode foltern. Eigentlich ungewöhnlich für die Serie, sich auf so „dunkle“ Pfade zu begeben; aber wenn wir bedenken, was Sarah Shaw seines Erachtens angetan hat, und das Ganze außerdem aus einem metaphorischen Blickwinkel betrachten, können wir uns die „eisige“ Vorgehensweise erklären.

Sarah tötete Shaws Frau, entschied sich dann für Chuck – und Shaw blieb nichts anderes als Kälte. Mit der also operiert er jetzt, und Casey, Chuck und Morgan versuchen ihn zunächst vergeblich zu stoppen. Chuck jedoch hat einen Plan, wie Sarah insgeheim hofft. Er basiert auf dem Verständnis dessen, was Shaw wirklich vorhat, nämlich sich zum Intersect 3.0 zu „upgraden“. Um Sarah zu retten, muss Chuck nicht nur Santas Kostüm anziehen, sondern auch General Beckman leidenschaftlich küssen: „Pucker up, Bartowski. You’re about to become a man.“ Sarahs Reaktion auf diese „News“ am Ende der Episode: einmalig – so wie die Szene mit Chuck und Beckman selbst!

Und wie die Enthüllung, dass Marvel-Comics-Autor Stan “The Man” Lee eigentlich für die CIA arbeitet. Außerdem gefiel es mir, dass die Autoren Ellie den letzten Schlag ausführen lassen, der Shaw wieder hinter Gitter schickt: denn letztendlich tötete er ja ihren Vater. Chuck Versus the Santa Suit gleicht einer emotionalen Entladung, die die Serie nötig hatte. Am Ende genießt man ein dank Beckman von der CIA gesponsortes, perfektes Weihnachtsfest und damit einen Happy-End-Höhepunkt, an dem Casey Alex explizit (!) seine väterliche Liebe beteuert und ihr sogar nahe legt, Morgan eine zweite Chance zu geben. Nicht alle freilich haben ihre Vergangenheit ins Reine gebracht, denn Sarah hütet noch immer ein großes Geheimnis, das keiner der ihr nahe Stehenden kennt. Dafür kennt es Shaw…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s