Chuck: Chuck vs. The Coup D’État (4×04)

Standard

Chuck / Sarah, Ellie / Awesome, Allejandro / Hortensia, Morgan / Alex: Chuck vs. The Coup D’État ist die Episode der Pärchen in Chucks fiktionaler Welt. Wir erinnern uns an Chuck vs. The Angel de la Muerte, als Armand Assante in der Rolle von Costa Gavras Diktator Goya einen Gastauftritt hinlegte. Unsere Helden mögen den Generalissimo vergessen haben – er aber hat Devon, der sein Leben rettete, nicht vergessen.

General Beckmann ist alarmiert, weil Gavras Soldaten wieder auf amerikanischem Boden gemeldet werden – aber die Meldung entpuppt sich als falscher Alarm: Die Männer sind gekommen, um Awesome und Ellie Goyas Angebot für einen All-inclusive-Ausflug ins Gavras-Paradies zu unterbreiten. Per Videobotschaft, wohlgemerkt, in der er unter Tropicana-Klängen (La Tropicana Orchestra) die paradiesischen Zustände auf seiner Insel beschreibt – zu welchen auch eine Subway-Kette gehört.
Chuck (Zachary Levi) entscheidet spontan, dass Sarah und er auch Ferien brauchen, um mal in Ruhe miteinander reden zu können. Diese Episode kreist um Beziehung und Kommunikation, woran ich diesmal – im Gegensatz zu letzter Woche – nichts auszusetzen habe.

Ich weiß, dass manche Zuschauer und Fans es als nervig empfinden, wenn Chuck und Sarah Woche für Woche mit Beziehungsproblemen kämpfen. Warum kann sich vor allem Chuck nicht damit zufrieden geben, was er hat? Warum versucht er ständig, alles zu verbessern? Sarahs “Why can’t we just be?” könnte auch aus einem Fan-Mund kommen – eine wirklich berechtigte Frage. Aber: nach drei Staffeln Beziehungsaufbau unter grenzenlosen Mühen und Rückschlägen kann man nicht einfach so tun, als wäre das alles keine große Sache. Denn es ist eine große Sache! Die kleinen Beziehungsproblemchen, die Chuck und Sarah meistern müssen, erinnern in ihrer Koppelung an den jeweiligen Hauptplot immer wieder daran, welch langen Weg die beiden gehen mussten. Kommunikationsprobleme hatten Chuck und Sarah immer schon – und die durch Zufall entstandene Situation mit dem Ring bringt alles an die Oberfläche.

Immer wieder einmal kommt es zu Spiegelungen in und Vergleichen mit anderen Beziehungen. Auch andere Pärchen haben so ihre Schwierigkeiten mit der Kommunikation oder leiden unter deren Fehlen: Wir sehen Devon eher mit dem Baby kommunizieren als mit Ellie. Goyas Frau stiftet sogar eine Rebellion an, um sich endlich Gehör zu verschaffen… Übrigens: schade um die überlebensgroße Statue, die Goya von Devon bauen ließ!

Da Goya kurzzeitig von seiner Hortensia getrennt ist, bekommt er einen neuen Mitbewohner: John aka The Angel De La Muerte. Goya wird bei dem noch an den Rollstuhl gefesselten Casey untergebracht, da er der einzige Mann ist, dem Goya vertraut. Jede Episode, die Casey mehr in die Handlung involviert, ist eine gute Chuck-Episode… Ich gehe davon aus, dass da noch Einiges kommen wird, denn in Chuck vs. The Coup D’État entsteht ein neues Pärchen: Morgan und… Caseys Tochter Alex. Das wird Angel de la Muerte nicht unbedingt vor Freude flattern lassen.
Ein weiterer wichtiger Schritt: Chucks Geständnis gegenüber Ellie, dass er nach ihrer Mutter suche… aber wie Chuck so ist, bekommt Ellie nur halbe Informationen.

Kommunikationsschwierigkeiten? Ja und Nein. Die letzte Szene zeigt uns Sarah und Chuck im Bett. Als sie denkt, dass er schläft, sagt sie, dass sie ihn immer lieben würde… und „Ja“ sagen, falls er wirklich einen Antrag machte. Die Episode endet mit einem Lächeln des doch-nicht-schlafenden Chuck.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s