NCIS: Cracked (8×06)

Standard

Halloween naht, und NCIS schließt sich mit Cracked den Serien an, die ihren Fans eine Halloween-Episode anbieten. Eine der besonderen Art – und das macht sie so gut! Selbstverständlich: wenn es um Halloween geht, dann muss es eine Abby-Episode werden. Und Cracked enttäuscht diese Erwartungen zu keinem Zeitpunkt – es serviert uns die NCIS-Version von Beautiful Mind. Protagonisten: die tote Wissenschaftlerin Lt. Thorsen, Abby Scuito (Pauley Perrette) und Walt Whitman.

Natürlich spielen auch Geister eine Rolle und der Versuch, sie zu rufen. Da die ganze Episode als Metapher aufgebaut ist, kann man nicht umhin, den Spuren metaphorisch zu folgen:
Lt. Thorsen wird von einem Bus überfahren. Doch die geniale Wissenschaftlerin, die anscheinend eine die Welt verändernde Entdeckung gemacht hat, befand sich schon vor dem Unfall im Land der Geister – mit mehr als einem Bein: Jemand hat sie systematisch vergiftet. Ihr ganzer Körper ist mit chemischen Formeln beschriftet, die Abbys Faszination derart ansteigen lassen, dass Faszination in Obsession umschlägt.

Abby beginnt sich mit der Toten zu identifizieren und droht sich selbst zu verlieren auf der Suche nach Thorsens Geheimnis. Oder aber – zu finden? Im buchstäblichen und im metaphorischen Sinne steigt Abby in denselben Bus, der Thorsen das Leben nahm. McGee, der an ihrer Obsession verzweifelt, verliert Abby buchstäblich. Im übertragenen Sinne verliert sie sogar Gibbs (Mark Harmon), der sich zum ersten Mal gezwungen sieht, Abby gegenüber die Stimme zu erheben: damit sie zuhört! Aber dazu ist Abby nicht mehr fähig. Sie kommuniziert mit dem Geist der Toten und identifiziert sich mit ihr: ein Beautiful Mind mit einem anderen!
Mit Hilfe von Poesie und Chemie – der Memory Card mit der Formel, versteckt in Walt Whitmans Leaves of Grass – kann Abby den Fall lösen und wieder zu sich selbst finden. Sie lässt die Geister Metapher sein. Am Ende sehen wir sie im Labor Halloween-Dekoration anbringen.

Nicht anders kann man ein Review über diese als poetische Lebensformel konstruierte Episode abschließen als mit einem Zitat aus Whitmans Leaves of Grass: And that there is no flaw or vacuum in the amount of the truth – but that all is truth without exception: And henceforth I will go celebrate anything I see or am,  and sing and laugh, and deny nothing.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s