NCIS: Dead Reflection (8×21)

Standard

In Dead Reflection wird das NCIS-Team mit einem Mord mitten im Pentagon konfrontiert, bei dem die Redewendung „das eigene Gesicht wahren“ eine neue Bedeutung bekommt. Aber um welches NCIS-Team handelt es sich? Denn offenbar haben wir es bis Ende dieser Staffel mit zwei Teams zu tun.

Wie Gibbs seinen Mitarbeitern mitteilt, übernimmt Agent Barrett offiziell den Port-to-Port-Serienmörderfall und wird über ihr eigenes Team verfügen. Dessen Mitglieder treffen nach und nach ein: der groß gewachsene, polyglotte Agent Simon Cade (Matthew Willig) mit seinem IQ von 160 und Agent Gayne Levin (Alimi Ballard), der sich bestens mit Filmreferenzen auskennt und sogar den Dreharbeiten von Mission Impossible beiwohnte. Obwohl der Fall der Woche interessante Wendungen nimmt, sind wir Zuschauer ebenso abgelenkt wie Gibbs’ Team: Die ganze Zeit über versucht man ein Auge darauf zu haben, was Barretts Team tut!

Abby ist mehr als Andere gewillt, die neuen Kollegen kennen zu lernen. Prompt geht sie mit Agent Cade auf ein Date, was McGee ziemlich eifersüchtig macht. Aber es ist ein anderes „Date“, das in dieser Episode wirklich die Blicke auf sich zieht: nämlich das von Tony (Michael Weatherly) und Gibbs (Mark Harmon).

Tony sucht das Gespräch mit Gibbs und geht mit einer Flasche Bourbon zu ihm in seinen Keller. Er will wissen, ob Gibbs böse auf ihn ist, denn – wie auch wir Zuschauer registriert haben – die Nackenklapse sind in letzter Zeit ausgeblieben, und gerade die hatte Tony korrekterweise ja immer als „signs of affection“ seitens Gibbs aufgefasst. Zum ersten Mal sprechen die beiden offen über Tonys Affäre mit EJ. Dabei fasst sich Gibbs kurz: My team, my rules. Und Tony hat gegen Regel Nr. 12 verstoßen: Never date a co-worker.

Das Gespräch wird durch einen Telefonanruf unterbrochen, das Ganze bleibt in der Schwebe. Muss Tony das Team wechseln, um EJ zu daten? Was weiß oder ahnt Gibbs noch bezüglich EJ, dass er Tony so vehement vor der Beziehung schützen will? Es kommt in den letzten Episoden der achten Staffel darauf an, wer welche Maske trägt und was sich darunter versteckt.

Die Episode endet mit einem Cliffhanger, der Tonys Anmerkung vom Anfang wortwörtlich umsetzt: der Fund des Augapfels in seinem Glas sei “a real eye opener“. Barrett und Palmer stellen fest, dass man sich damit – via Augenscanner – Zugang zum NCIS-Hauptquartier verschaffen kann. Das Auge gehört(e) also einem hochrangigen NCIS-Mitglied oder Ex-Mitglied. Aber welchem?
Was denkt ihr über NCIS-Team Nr. 2 und eine mögliche Auseinandersetzung zwischen Tony und Gibbs?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s