NCIS: The Penelope Papers (9×03)

Standard

Nachdem sich die NCIS-Autoren in den letzten Episoden vorwiegend mit Tony DiNozzo (Michael Weatherly) beschäftigten, ist nun die Reihe an Timothy McGee (Sean Murray). The Penelope Papers rückt Timothys Familie in den Vordergrund, über die wir bisher, wenn überhaupt, selten etwas zu hören bekamen. Eigentlich ist es ein bestimmtes Familienmitglied, das die Bühne betritt, nämlich McGees Großmutter (gespielt von Lily Tomlin), deren Name im Episodentitel versteckt ist. McGee muss erfahren, wie dünn die Linie zwischen dem Persönlichen und Beruflichen sein kann – und wie sehr einen Emotionen zu ihrer Überquerung verleiten können.

Aber eins nach dem anderen in einer Episode, die mit einem professionell ausgeführten Mord beginnt. Ein Marine-Offizier wird hingerichtet, und die Spuren führen das Team ausgerechnet zu… McGees Großmutter. Nun, sie gehört nicht zu den Frauen die sich etwas sagen lassen – und schon gar nicht zu denjenigen, die ihre Geheimnisse geradeheraus preisgeben. Penelope hegt außerdem eine gewisse Abneigung gegen Autoritäten, was Gibbs von vornherein in eine schlechte Verhandlungsposition bringt.

Als Penelopes Leben bedroht wird und noch mehr Details über ihren Kontakt mit dem toten Offizier ans Licht kommen, ist es Zeit, in die Vergangenheit zurückzukehren: in die Zeit, als Penelope und ihre Wissenschaftlerkollegen den Weltfrieden zu retten glaubten und dabei eine tödliche Waffe ins Leben riefen. Es handelt sich um das streng geheime ANAX-Projekt, das damals aufgegeben wurde; die Firma, für die der tote Paul arbeitete, nahm es auf Befehl von ganz oben wieder auf. Penelope wollte mit der Hilfe Pauls und eines Reporters an die Öffentlichkeit gehen, als ihre Mitverschwörer ihr Leben verloren.

Die Auflösung des Ganzen ist dann wenig spektakulär, aber die ganze Geschichte bewegt Timothy dazu, wieder Kontakt mit seinem Vater aufzunehmen. Somit sind die Väter-Kinder-Problematiken im Team eigentlich vollständig – und es sieht nicht danach aus, als ob dies der letzte Ausflug von NCIS in McGees Familienleben gewesen wäre. Denn am Ende der Episode sehen wir, wie Ducky Penelope zum Abendessen ausführt. Vielleicht bekommen wir sie ja noch einmal zu sehen?

Das hieße: mehr Frauen-Power für die CBS-Serie! Apropos Frauenpower: Was wird aus Ziva und ihrem CIA-Freund, den wir lange nicht mehr gesehen haben? Man hat das Gefühl, dass sich an dieser Front etwas anbahnt, da Ziva die letzten Episoden irgendwie am Rande des Geschehens verbrachte…
Alles in Allem eine stille Episode, in der wir mehr über McGees Leben erfahren – aber das passt zu seiner Figur, wie wir sie kennen. Wie gefiel euch The Penelope Papers? Denkt ihr, dass Penelope und Ducky eine Zukunft haben?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s