NCIS: The Tell (9×18)

Standard

Wie es aussieht, kann man sich diese Woche vor Tanz-Metaphern im US-Fernsehen gar nicht retten. Zwar geht es in der neuen NCIS-Episode nicht direkt um Tanz und Musik, aber um Gibbs und Dr. Ryan. Die mental-verbalen Auseinandersetzungen der beiden sind mittlerweile zu einem eigensinnigen Tanz geworden, bei dem die Führung ständig wechselt. Eigentlich lässt sich keiner der beiden führen, sondern sie versuchen sich gegenseitig die Schritte vorzugeben, ohne einander auf die Füße zu treten. Oder tun sie es doch?

Die Episode startet fulminant, als wie aus dem Nichts Secnav Jarvis erschossen wird. Gibbs und Tony stehen ganz in der Nähe und unternehmen nur wenig – für ihre Verhältnisse. Ziemlich schnell erfahren wir, dass es sich um eine Falle handelt: für Jarvis‘ alten Freund Phillip Wickes (William Russ). Wickes ist Inhaber eines großen Unternehmens, das jahrelang für die Navy Schiffe baute. Er soll glauben, Jarvis sei tot, um so vielleicht unter Druck zu geraten.

Sich zu verraten: das ist es, was Gibbs und eine gewisse Dr. Ryan von Wickes wollen. Ja, Jamie Lee Curtis ist zurück in der Rolle der ständig unter Gibbs‘ Haut kriechenden Psy-Ops-Expertin Dr. Ryan. Mit ihr kommt ein weiterer Gastdarsteller, nämlich Sean Astin, der einen Kollegen Ryans verkörpert. Apropos “kriechen”: Gibbs‘ Team, allen voran Ziva (Cote de Pablo), versucht in Erfahrung zu bringen, ob Gibbs und Ryan zusammen sind oder nicht. Aber das wissen nicht einmal die beiden selbst.

So kommen wir zurück zum Tanz: denn miteinander tanzen – das tun Ryan und Gibbs, und einen Tanz veranstalten sie auch für die Beteiligten im Fall der Woche. Obwohl Ryan Tonys Qualitäten als “gameshow host qualities” bezeichnet und in Abbys Kopf zu kriechen scheint, übt sie auf Gibbs‘ Truppe eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Vor allem Ducky ist nach Ryans Gespräch mit einer ‚seiner‘ Leichen fasziniert von ihr. Und Gibbs? Er eigentlich auch…

Die beiden spielen im Laufe der Episode ein paar wirklich gelungene Szenen, zum Beispiel, als Ryan Gibbs die Zeichnung ihres Sohnes präsentiert. Auf dieser sind sie und das Kind auf einem Boot zu sehen. Ohne mit dem Finger darauf zu zeigen, verknüpft man sehr schön das zentrale Thema der Serie, nämlich die Erzählung über das NCIS-Team, mit dem Fall der Woche – dem Schiffbau für die Navy – und den fließenden Tanzbewegungen von Ryan und Gibbs. Und schließlich arbeitete Gibbs selbst in den früheren Staffeln in seinem Keller an einem Boot… Wasser, Schiffe, Reisen – mit dem Bild eines Bootes ohne Passagiere lässt Ryan Gibbs am Ende sitzen, nach einem Kuss. War es ein Abschiedskuss oder ein Versprechen? Wird Ryan diejenige sein, mit der Gibbs seine letzte Reise antritt?

Advertisements

2 responses »

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s