Chuck: Chuck vs. The Tooth (3×16)

Standard

Chuck (Zachari Levi) und Sarah (Yvonne Strahovski) an einem langweiligen Abend vor dem Fernseher – und Sarahs Baumwollsocken im Close-Up: So schön kann das Leben sein. Sarah: “It’s official: There is absolutely nothing on TV.” Chuck: “Yeah, Monday nights can be a bit of a wasteland.” CSI: Miami ist wohl nichts für die beiden – schon eher Spies Like Us: den Film nämlich schauen die beiden, als Chuck in Schlaf fällt. Nun kann die surreale Reise beginnen.

Ich bin sicher, dass viele Fans diese Traum-Episode nicht mögen werden – aber sie gefällt mir. Aus mehreren Gründen: Erstens würde ich zu jedem gut gemachten audiovisuellen Spielchen mit dem Unbewussten sofort „Ja“ sagen. Zweitens wird in Chuck vs. The Tooth auch noch mehr gemacht: es wird nämlich in dieser von Popkultur-Referenzen nur so wimmelnden Episode ein neuer, übergreifender Handlungsstrang aufgebaut. Na gut, „neu“ — bei The Ring, Shaw und Stephen Bartowski (Scott Bakula) handelt es sich um alte Bekannte. Ob es sich auszahlen wird, sie alle neu wieder aufzunehmen, kann man natürlich noch nicht sagen, aber eins wird klar: Die Flitterwochen sind vorbei.

Stattdessen hört man ein lautes Flattern. Einer flog über das Kuckucksnest! Das ist die Hauptreferenz dieser Episode, die der Handlung zugrunde liegt. Weil Chuck seinen bizarren Träumen – der Interaktion des Intersect mit seinem Unbewussten, in welchen Agent Shaw (Brandon Routh) ihm Intel zu The Ring gibt – Glauben schenkt, wird er von einer verschlafenen General Beckman (tolle Schlaffrisur – und ein schlafwandelnder Ehemann im Hintergrund…) zum CIA-Psychiater geschickt. Den verkörpert Christopher Lloyd (Einer flog übers Kuckucksnest), der sich nach einem kurzen Gespräch gezwungen sieht, Chuck mitsamt seinen Träumen zu beurlauben.

Hier nun betreten wir den Bereich des Spielchens „was ist wahr und was nicht“. Obwohl alle Chuck-Fans natürlich wissen, dass Chuck letztendlich Recht behalten wird, sollte man das Potential für zukünftige „dunkle“ Episoden bedenken, welches diese Episode anlegt: schließlich könnte das Intersect Einiges in Chucks Kopf anrichten oder hat es schon. Damit ist Chuck nicht allein: die Psychiatrie ist eine CIA-Psychiatrie – und alle Insassen somit ehemalige Agenten.

Moment: Warum landet Chuck in der Psychiatrie? Weil er seinen Träumen nachgeht – will sagen: in die Oper, zusammen mit seinem Partner Cobra (Morgan Grimes). Übrigens: Morgans Codename spielt entweder auf ‘G.I. Joe’ oder den Film aus den Achtzigern mit Sylvester Stallone an. Der Besuch der Oper, wenn auch langweilig, ist an sich nicht strafbar; wohl aber die Tatsache, dass Chuck in der Anwesenheit des … Präsidenten dem berühmtesten Wissenschaftler aus … einen Zahn ausschlägt und damit einen Skandal verursacht. Im Zahn vermutet er Ring-Intel. Im nächsten Moment sitzt er im Bademantel da, mit einen Ex-Spy namens Merlin vor sich. Willkommen im Kuckucksnest!

Dasselbe gilt für Ellie, die auf Justin trifft, während sie für den sich erholenden Devin alle ER-Staffeln besorgt. Er stellt sich als CIA-Agent vor und beschuldigt Casey (Adam Baldwin), ein Doppelagent zu sein, der an ihren Vater herankommen will. Justin bezweckt hiermit, über die panische Ellie an Stephen heranzukommen… Es sieht so aus, als sollte auch Ellie – als letztes Hauptcast-Mitglied – in dieser Season die Wahrheit über ihre Verwandten erfahren.

Anna (Julia Ling) taucht in dieser Episode wieder auf und will wieder zurück zu Morgan, der aber letztendlich standhaft bleibt: Cobra halt. Aber was soll das mit Anna? So recht funktionieren will ihr Auftritt nicht. Abgesehen vom Gebrauch der Buy More- Windmaschine (Musik: Right Round von Flo Rida & Keisha)! Die Windmaschine auch für Morgan einzusetzen: Awesome!

Und was soll das mit Shaw? In den letzten Sekunden erscheint er in Chucks Traum, um ihm mitzuteilen, dass er noch lebt. Bevor ich euch das Feld überlasse, muss ich noch auf die Drunken Master-Szenen von Chuck hinweisen – Jackie Chan wäre stolz auf ihn!
Um angemessen zuzuschauen, kann man nur Caseys Rat an Ellie befolgen und folgendes tun: Make sure he takes them with some nice, warm goat milk. Und: Zahnseide nicht vergessen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s