Bones: The Goop in the Girl (5×10)

Standard

Das größte Geschenk, das uns Bones bescherte, waren die ersten zehn Minuten von The Goop on the Girl. Damit ist natürlich nicht der in die Luft gesprengte Santa-Bankräuber wider Willen gemeint, sondern die „Ausziehszene“ zwischen Bones und Booth. Sie war gelungen, aber gleichzeitig repräsentierte sie schon wieder einen Seitenhieb in Richtung Erwartungshaltung der Zuschauerschaft. Nun, mittlerweile erwartet aber keiner mehr, dass eine „echte“, physische Szene zwischen den beiden stattfindet.

Bones-Autoren, wie wären richtig überrascht, wenn uns genau so eine echte Szene präsentiert wird! Trotzdem war sehr amüsant zuzusehen, wie Bones, nachdem Santa vor Booths Augen in die Luft ging, Beweismaterial an Booths Körper sicherstellt. David Boreanaz in Boxershorts – da muss einiges an weiblichen Herzen aufgegangen sein. Während den männlichen Zuschauern genauso erging wie Hodgins: “Where’s your chest hair?” Booth: “I’m highly evolved.” Brennan: “His pubic extension is entirely within normal…”

Aber das Lustigste in der Szene geschieht bevor Bones Booth, nur in Shorts und Socken, auf einer Liege durch die Laborräume schiebt. Nämlich als Bones gerade dabei ist vor Booth zu knien und seine Hose herunterzuziehen. Cam herein kommt. Ihr Gesichtsausdruck ist … Cam eben. Sie durfte in dieser Episode nicht nur voller Verständnis und einem gleichzeitigen „Nicht-wissen-wollen“ über die expliziten (Sweets und Daisy – grandios wie sich Emoticons kommunizierten) und impliziten (Bones und Booth) sexuellen Avancen ihrer Crew breit „grinsen“, sondern auch ihre sensible Seite einer besorgten Mutter, voller Unsicherheit und Liebe, darstellen. Tamara Taylor, wie immer, exzellent!

Der Rest war ziemlich christlich-pathetisch und deswegen lasse ich es gut sein und beende alles mit Bones sehr passender Weihnachtsrede:
“Thank you, everyone, for coming. Let’s eat.”
Und genauso wie Max zu Bones sagt, dass die zwei Sätze kein wirklicher Weihnachtstoast waren, muss ich mich auch ausbremsen und noch etwas hinzufügen. Das andere Geschenk, das uns die Autoren vorbereitet hatten, war Bones Schwester Zooey Deschanel, die hier Bones Cousine Margaret verkörperte. Aber abgesehen von dem Running-Gag „You’re practically sisters“ konnte ich ihrer Anwesenheit in der Episode nicht viel abgewinnen. Mal sehen, ob die Autoren weiterhin Gebrauch von ihr machen werden oder sie eine einmalige Weihnachtserscheinung  verbleiben wird.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s