Rookie Blue: Review des Piloten

Standard

Zuerst gilt es, die Frage zu klären, ob Bambi ein Mann oder eine Frau ist. Vielleicht sollte man hierfür den Begriff „Mambi“ einführen? In der ursprünglichen Disney-Geschichte ist Bambi ja ein männlicher Hirsch, der nachher König des Waldes wird. In Rookie Blue jedoch dient „Bambi“ als Bezeichnung für ein weibliches Reh. Der Gerechtigkeit halber muss man anmerken, dass in der Cop-Serie von Rehböcken nur so wimmelt – also ist keiner benachteiligt. Oder?

Diese Einführung spiegelt eins der größten Probleme, mit dem die frisch gebackenen Polizisten an ihrem ersten Tag kämpfen müssen: nämlich zu entscheiden, ob es sich bei einem/einer Verdächtigen um einen Mann oder um eine Frau handelt. Die US-Kritiker bezeichnen Rookie Blue als „Grey’s Anatomy with uniforms and guns“. Ein großes Lob, würde ich sagen, denn Rookie Blue ist höchstens während des kurzen Zeitraums genießbar, in dem man für Bambi schon zu alt und für – äh -andere Sachen noch zu jung ist. Hübsche junge Menschen (zwei Männer und drei Frauen) dürfen den Job ausüben, für den sie schwer gebüffelt und von dem sie geträumt haben.

Nicht nur mit dem Alltag auf der Straße müssen sie fertig werden, sondern auch mit misstrauischen alten Hasen und heißen jungen Detectives (Platzhalter der jungen Doktoren aus einer Ärzteserie). There is no training that can prepare you for life on the streets, sagt der Chef. A propos: Welche Straßen eigentlich? Rookie Blue wurde in Toronto gefilmt, die Streifenwagen tragen die kanadischen Polizeifarben; die Zuschauer freilich müssen sich damit zufrieden geben, dass die Handlung in einer unbenannten Großstadt vor sich hin plätschert. Nicht gerade optimale Voraussetzungen für eine Cop-Serie, da hier für gewöhnlich die jeweilige Stadt mit ihrem speziellen ‚Lokalkolorit’ von immenser Bedeutung ist: liefert sie doch die Bühne des Geschehens, die Straßen, auf welchen Menschen Verbrechen verüben, auf denen Opfer leiden und die Helden den Frieden bewahren sollen.

Aber andererseits ist Rookie Blue eigentlich keine Serie darüber. Rookie Blue erzählt von fünf jungen Menschen – Andy McNally (Missy Peregrym), Traci Nash (Enuka Okuma), Gail Peck (Charlotte Sullivan), Dov Epstein (Gregory Smith) und Chris Diaz (Travis Milne) –, die wir Zuschauer auf ihrem Weg zum Sich-besser-Fühlen begleiten sollen.

“Don’t make me shoot you! This is my first day! Please!” Dieser Satz von Andy bildet tatsächlich ein Highlight dieser Auftakt-Episode: Er lässt nicht nur den Verdächtigen einfrieren, sondern bringt auch den Appell des Piloten an uns Zuschauer zum Ausdruck…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s