True Blood: 9 Crimes (3×04)

Standard

9 Crimes ist eine etwas ungewöhnliche True Blood- Episode, aber dafür eine sehr gute. Warum ungewöhnlich? Weil diesmal für die meiste Zeit auf die Übertreibenheit und auf die Ironie, die bei True Blood sehr oft mitschwingen, verzichtet wurde und die Töne etwas dunkler ausfielen. Wie kann es auch anders sein, wenn es um Vampire und Werwölfe geht?! Wenn man sich manche True Blood-Foren anschaut, stellt man fest, dass es momentan nicht sos ehr um Team Bill und Team Eric geht, sondern um Team-Vampire und Team-Werwolf.

In dieser Tatsache verbirgt sich nicht nur Fan-Fiction, sondern auch richtige Leseart der Entwicklung der Serie. Im Moment konzentriert sich True Blood auf die Vorbereitung einer großen Auseinandersetzung, in der Vampire und Werwölfe involviert sind. Und sie ist mit der Änderung, die die True Blood-Autoren Bill (Stephen Moyer) durchmachen lassen. Bill goes dark. Für mich macht diese Entwicklung die Figur interessanter und reduziert ihn nicht nur auf romantisch-tragisches Herumstehen, wie es vor allem in der ersten Staffel war.

Beste Bill-Szene findet am Ende der Episode statt, als King Russell ihn in eine Stripp-Bar schickt, etwas zum „Trinken“ zu holen. Die Inszenierung seiner melancholischen Entschlossenheit, vermischt mit Selbstzweifel, lässt die Szenen so aussehen, als würde Bill selbst die Atmosphäre um sich herum kreieren. Er teilt King Russell mit, dass Eric und die Queen Vampirblut verkaufen. Als Lohn für seine Dienste fordert er von Russell Lorenas Tod. Sie weiß nur nichts davon. Denn nach dem brutalen Sex aus der letzten Episode, ruft Bill in Lorenas Anwesenheit Sookie an und macht am Telefon Schluss: I’m leaving you… We were doomed from the start. Und über Lorena erzählt er auch noch: We fucked like only two vampires can. Ja, das war so. Aber bevor man dazu kommt „Arme Sookie“ zu sagen, darf man nicht vergessen, dass sie mit in ihrem Hotelzimmer Alcide einen Werwolf mit nacktem Oberkörper hat und einen in der Luft hängenden Eric vor ihrem Fenster.

Sie lässt ihn herein, sie kann seine Kindheitserinnerungen „riechen“ – Küstenluft etc., – sie wirft ihn aufs Bett, sie reißt alles bis auf die Unterwäsche von sich und … Eric wacht aus seinem Tagtraum auf. Sorry, Team Eric. Aber diese Szene ist nicht nur eine Erinnerung daran, welche Anziehungskraft zwischen den beiden existiert, sondern eine geschickte Maßnahme seitens der Autoren uns etwas über Eric mitzuteilen. Durch Bills Verrat gerät Eric in Schwierigkeiten. Aber davor muss er Lafayette retten, der während eines Geschäftbesuchs angegriffen wird. Einer der am besten und interessantesten konstruierten Erzählstränge ist die Beziehung zwischen den beiden, die jeden Ton auf der Skala der Ambivalenz trifft und dazu noch mit unsterblichen One-Linern aufwartet (als Eric den V-Deal kurzerhand abschließt): Let’s go, RuPaul.

Aber es bleibt bei der kurzen Szene, denn Eric muss „sein Kind“ retten! Es handelt sich um Pam. Sie wird von The Magister gefoltert, nachdem er über den V-Verkauf Bescheid bekommt. Es bleibt den beiden nichts anderes übrig, als Bill für die V-Geschäfte zu beschuldigen. Geschickt gemacht: Es bleibt bei dem Fernduell zwischen Bill und Eric, das keins sein will oder soll.

I’m not a bad guy, Tara. True Blood hat uns gelehrt, dass sich hinter solchen Sätzen nur Ärger versteckt. Taras Figur ist zwar nervtötend (immer schon gewesen), aber man muss zugeben, dass Tara von einer Misshandlung und einem Missbrauch zu den nächsten springt. Und Franklin ist anscheinend ein Gentleman mit psychotischen Seiten, der für Russell arbeitet, wie wir am Ende erfahren. Also anscheinend spielt nicht nur Bill mit Russell, sondern auch The King hat mit ihm mehr vor. Oder soll man ihn The Master nennen, denn das tun die Werwölfe, die er mit dem eigenen Blut füttert und auf Deutsch einschwört.

King Russell ist derjenige, nach dem Eric und Godrik gesucht haben. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass es angesichts der bevorstehenden Auseinandersetzung Godriks Ableben wirklich zu bedauern ist. Im Moment verschieben sich die Machtverhältnisse hin und her und Erics Machtposition als Sheriff scheint nichtig. Wer wird jetzt Team Eric helfen?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s