Supernatural: Mannequin 3: The Reckoning (6×14)

Standard

Trotz schlimmer Befürchtungen kann man die sechste Supernatural-Staffel zwar bisher als gelungen bezeichnen. Aber auch sie hat ihre Höhen und Tiefen. Mannequin 3: The Reckoning gehört in meinen Augen zu den Tiefen und ist mit Abstand die bisher schwächste Episode der Staffel. Obwohl der Titel so viel versprechend klingt. Die übliche, sonst gut funktionierende Mischung aus Humor, Emotion und Mythologie wirkt hier wie aus der Balance geworfen – und zum größten Teil erzwungen.

Das ABER folgt auf dem Fuße: Mannequin 3: The Reckoning ist nichtsdestotrotz eine wichtige Episode. Denn sie bietet einen etwas anderen Blick auf die Odyssee der Winchester-Brüder. Wir sehen Dean (Jensen Ackles) nach Sams (Jared Padalecki) Zusammenbruch in grenzenloser Panik. Aber Sam kommt wieder zu sich: Es scheint so, als hielte die Mauer noch stand. Und da die Diskussion darüber zwischen den beiden wieder einmal in eine Sackgasse führt, machen sie sich auf den Weg zum nächsten Job.

Dieser involviert den mit Abstand schrecklichsten Alptraum vieler Menschen, den man vor allem aus den Kinderjahren mit sich herumträgt: Puppen oder andere menschenähnliche künstliche Objekte, wie Mannequins erwachen zum Leben und hegen uns gegenüber tödliche Absichten. In dieser Episode werden die Fäden der Puppen von einem Geist gezogen, der sich nach Rache sehnt. Es ist der Geist der jungen Rose, deren Tod zwar ein Unfall war, aber von einer Gruppe ihrer männlichen Mitarbeiter verursacht und vertuscht wurde. Da Ben bei Dean einen Notruf absetzt, muss Sam die Puppen zwischenzeitig allein im Griff behalten. Er tut es zwar, aber der Fall verläuft – genauso wie in den letzten zwei Wochen – äußerst unspektakulär; sogar der Versuch, mit dem Rose-besessenen Impala einen humorvollen Dreh in die Story zu bekommen, verläuft im Sand.

Warum ist dann die Episode wichtig? Weil sie die Brüder am Ende als Verlierer zeigt. Durch ihr Tun werden nicht wirklich nette Menschen gerettet – und eine unschuldige Frau getötet. Wäre es nicht besser gewesen, sich nicht einzumischen? Wo liegen aber die Grenzen – und ist es nicht längst zu spät, welche zu ziehen? In dieser Hinsicht erzeugt die Episode, beide Plots betreffend, melancholische Stimmung. Sie zeigt, dass es für die Brüder keinen Weg zurück gibt: weder auf „beruflicher“ noch auf persönlicher Ebene.
Bens Notfall-Anruf ist nur ein Vorwand, um Dean zurückzuholen: Lisa trifft sich mit einem Mann. Ben ist alarmiert und wünscht sich Dean zurück, aber Dean kann nicht der Mann sein, der er lange Zeit zu sein versuchte: Dafür ist es zu spät. Vielleicht muss man sich überdies fragen, inwieweit sein Leben mit Lisa und Ben seinem Versprechen Sam gegenüber geschuldet war – und weniger Deans freier Entscheidung… ?

Auf der einen Seite verwöhnt uns Supernatural derzeit nicht mit Leben-und-Tod-Situationen und großen Gegnern (es sei denn, Mutter taucht wieder auf), was den Spannungsfaktor drastisch absinken lässt. Andererseits erfordert die dramaturgische Struktur einer Staffel eben immer wieder einmal Episoden zum Luft-Holen (negativ ausgedrückt: Füller-Episoden).
Das Fehlen einer großen Auseinandersetzung zwingt uns außerdem die Frage auf, welches Leben die Winchester-Brüder überhaupt führen könnten: Wie kann ihre Zukunft aussehen? Sam ist eine Art tickende Zeitbombe – und Dean muss sich selbst in dieser Episode endgültig eingestehen, dass er nie zurück zu Ben und Lisa gehen wird: zu der Familie, die er eigentlich immer haben wollte. Man stellt damit die beiden vor die traurige Erkenntnis, dass sie tagtäglich immer dasselbe erwartet und die Zukunft kein Happy-End bereithält…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s