Supernatural: The Mentalist (7×07)

Standard

OK. Nach der Trennung letzte Woche geschieht in The Mentalist genau das, was wir alle erwartet haben. Dean und Sam sind wieder zusammen! Angeblich nur für kurze Zeit und nur für den einen Job, aber der erfahrene Supernatural-Zuschauer weiß, wie es weiter geht. Dean gesteht Sam, dass ihn die Sache mit Amy quält: nicht wegen der Tat selbst, sondern weil er Sam die Wahrheit verschwiegen hat. Und Sam? Nun, er hat letztendlich Verständnis für Dean. Also alles vom Tisch? Am Ende der Episode landen Sams Sachen im Kofferraum des Impala-Ersatzes, also sind die beiden wieder zusammen unterwegs. Nach der ganzen Dramatik um Amy mit Schulterzucken weiter machen – ist das alles? Aber was erwarten wir denn Anderes?

Eine berechtigte Frage, denke ich. Diesbezüglich würde ich gerne eure Meinung hören! Gehört das Trennen-Zusammenführen-Spiel einfach zu Supernatural dazu, oder geschieht alles zu schnell und zu einfach? Auch wenn in meinen Augen der dramatische Aufbau der Amy-Geschichte über mehrere Episoden nach dieser Episode arg plötzlich aus dem Weg geräumt zu sein scheint, hat Supernatural immer noch die Möglichkeit, mit spannenden Fällen und dem Katz-und-Maus-Spiel mit den Leviathanen aufzutrumpfen. Dann kann man das Auge für das derzeitige Sackgassen-Drama zwischen Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles) durchaus mal zudrücken… Obwohl das Gespräch zwischen den beiden am Ende doch irgendwie ein zufriedenes Lächeln auf unsere Gesichter zaubert. Oder? Sind die Brüder erwachsener geworden, was die Lösung ihrer Konflikte betrifft, und im Vergleich zu zahlreichen ähnlichen Szenen aus früheren Staffeln endlich auf dem Weg, mit den beiderseitigen Schwächen umgehen zu können?

Wir haben letzte Woche schon darüber diskutiert, wie Supernatural uns im Zuge der Leviathan-Handlung an alte Zeiten und alte Fälle erinnert. In The Mentalist setzt sich, bewusst oder unbewusst, dieser Trend fort: Wir fühlen uns zurückversetzt in die Zeiten, da man Geisterknochen auf dem Friedhof verbrannte, eine dankbare, verträumte Brünette zurückließ und dann im Impala von dannen zog, zum nächsten Job. Nur ist ja eben DER Impala wegen der Leviathan-Sache vorübergehend suspendiert, und Dean sieht sich gezwungen, ein Auto zu stehlen. In Lily Dale begegnet Dean prompt Sam, der ebenfalls die Morde an zwei Hellsehern untersucht. Natürlich ist der Fall der Woche um die zwei Geistergeschwister kein spektakulärer, aber ich muss sagen, dass es die Hellseher-Morde wirklich in sich hatten! Und Dean bekam eine Nachricht von Ellen aus dem Jenseits übermittelt: If you don’t tell someone how bad it really is, she’ll kick your ass from beyond. Vielleicht braucht Dean in dieser Staffel genau das: den Tritt aus dem Jenseits…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s